ZUKUNFTSLABOR Konzerthaus Stuttgart #1

ZUKUNFTSLABOR Konzerthaus Stuttgart #1

Frank_Dupree

Die neuen Entwicklungen um die Konzerthaus-Initiative Stuttgart zu verfolgen, geht der Auftakt unseres ZUKUNFTSLABORS am kommenden Montag nun hybrid an den Start.
Abrufen kann man den Live Stream auf der Website von www.initiative.konzerthaus-stuttgart.de unter der Rubrik ZUKUNFTSLABOR. Selbstverständlich freuen sich der Konzerthaus-Verein und die Gäste auf dem Podium trotzdem auf ein zahlreiches „analoges“ Publikum! Der großzügige Paul-Lechler-Saal im Hospitalhof Stuttgart bietet reichlich Platz und Corona-sichere Abstände.

Die erste Ausgabe am 8. November 2021 ab 19:00 Uhr präsentiert erstmals die standortunabhängige Konzeption für die Öffentlichkeit, gefolgt von einem digitalen Konzerthaus-Impulsvortrag durch den renommierten Kulturmanager Prof. Dr. Oliver Scheytt (Die Kulturimmobilie. Planen – Bauen – Betreiben. Beispiele und Erfolgskonzepte). Ebenfalls vorgestellt werden die Ergebnisse einer Online-Publikumsbefragung, an der fast 900 Interessierte teilgenommen haben, sowie Erkenntnisse aus Projektarbeiten mit Studierenden der PH Karlsruhe im Masterstudiengang Kulturvermittlung. Bei der abschließenden Podiumsrunde diskutieren die frischgebackene Kammersängerin Diana Haller, der Pianist Frank Dupree, Dan Ettinger (Chefdirigent Stuttgarter Philharmoniker) und Walter Ercolino (Leiter Popbüro Region Stuttgart). Zur Begrüßung spricht Isabel Fezer, Bürgermeisterin im Referat Jugend und Bildung der Landeshauptstadt Stuttgart. Durch den Abend führt die Journalistin Nicole Köster.

Dan_Ettinger

Montag, 8. November 2021 um 19:00 Uhr, Hospitalhof Stuttgart, Paul-Lechler-Saal ZUKUNFTSLABOR Konzerthaus Stuttgart #1: Auftakt
Eintritt frei. Anmeldung online über die Konzerthaus-Website.

In jeder Hinsicht ganzheitlich denken – das hat sich die Konzerthaus-Initiative Stuttgart vorgenommen. Im Herzen von Stuttgart soll ein Musikzentrum für die Stadtgesellschaft entstehen, das gleichermaßen als Bildungseinrichtung, Produktionszentrum und Spielstätte dient. Offen für alle Generationen und Genres, exzellenzorientiert und breitenwirksam, attraktiv für das Publikum aus der Region ebenso wie für internationale Künstlerinnen und Künstler.
Wer so hoch zielt, muss extra gründlich vorbereitet sein. Der Verein Konzerthaus Stuttgart e.V. vertritt zwar die wichtigsten musikalischen Player der Stadt. Neben der geballten praktischen Erfahrung der Veranstalter braucht es jedoch wissenschaftliche Expertise und Impulse der jungen Generation. Schließlich werden selbst bei einem positiven Beschluss noch etliche Jahre bis zur Realisierung vergehen. Grund genug, mit dem ZUKUNFTSLABOR Konzerthaus Stuttgart von Anfang an auf die Partizipation der Jungen und Sachkundigen zu setzen. Ergänzt werden ihre konzeptionellen Aktivitäten durch die gleichnamige Veranstaltungsreihe rund um das Thema Konzerthaus und die Musikstadt Stuttgart. Ein bis zwei Mal im Jahr beleuchtet sie jeweils ein anderes Schlüsselthema, darunter Stadtentwicklung, Nachhaltigkeit, Architektur, Teilhabe, Mobilität und Digitalisierung.
Zum Auftakt am 8. November 2021 soll die neue standortunabhängige Konzeption erstmals direkt der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt werden. Außerdem präsentiert werden erste Ergebnisse aus der ZUKUNFTSLABOR-Projektarbeit von Studierenden der PH Karlsruhe im Masterstudiengang Kulturvermittlung sowie der hervorragend angenommenden Online-Besucherbefragung mit fast 900 Teilnehmer*innen.
Besonders gespannt sind die Veranstalter zudem auf den digitalen Konzerthaus-Impulsvortrag von „Kulturmanagement-Papst“ Prof. Dr. Oliver Scheytt. Der Herausgeber des Standardwerks Die Kulturimmobilie. Planen – Bauen – Betreiben. Beispiele und Erfolgskonzepte lehrt seit 2007 als Professor für Kulturpolitik und kulturelle Infrastruktur am Institut für Kulturmanagement der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Seine Impulse werden sicherlich auch in der hochkarätig besetzten Podiumsrunde aufgegriffen. Moderiert von der Journalistin Nicole Köster, diskutieren die frischgebackene Kammersängerin Diana Haller, der Pianist Frank Dupree, Dan Ettinger (Chefdirigent Stuttgarter Philharmoniker) und Walter Ercolino (Leiter Popbüro Region Stuttgart). Zur Begrüßung spricht Isabel Fezer, Bürgermeisterin im Referat Jugend und Bildung der Landeshauptstadt Stuttgart.

Diana Haller © Matthias Baus

Über die Initiative Konzerthaus Stuttgart

Der Wunsch nach einer weiteren Konzertspielstätte, ja einem „Musikquartier“ für Stuttgart ist nicht neu. Schließlich hängt die Attraktivität einer Stadt maßgeblich davon ab, wie sie kulturell aufgestellt ist. Der Bedarf ist evident: Die wichtigste Musik-Spielstätte der Stadt, die Liederhalle Stuttgart, ist in die Jahre gekommen und operiert längst an der Kapazitätsgrenze. Das Opernhaus eignet sich nicht für sinfonische Konzerte und ist ebenfalls dringend sanierungsbedürftig. Schon 2009 brachte Konzertveranstalter Michael Russ deshalb die Idee von einer „Schlossgartenphilharmonie“ ins Spiel. Mitte 2017 formierte sich die Konzerthaus-Initiative, zunächst vor allem aus den Reihen der „Liederhallen-Veranstalter“. Im Januar 2018 ging sie mit einer Grundkonzeption an die Öffentlichkeit. Der „Dreiklang der Anforderungen“ setzt sich zusammen aus herausragender Akustik und zeitgemäßer technischer Ausstattung, außergewöhnlicher Architektur an einem sinnvollen zentralen Standort und dem täglichen Zusatznutzen für eine heterogene Gesellschaft im Wandel. Im November 2019 folgte die Gründung des Fördervereins Konzerthaus Stuttgart e.V. Der Stuttgarter Gemeinderat bewilligte im Doppelhaushalt 2020/2021 eine Basisförderung und Mittel für Machbarkeitsstudien. In Kooperation mit allen relevanten musikalischen Akteuren der Stadt arbeitet das Team seitdem intensiv an einer immer präziseren Konzeption und Vision für dieses wegweisende Stuttgarter Projekt.
Ein herzliches Dankeschön des Konzerthaus Stuttgart e.V. geht an seine Förder- und Kooperationspartner: Landeshauptstadt Stuttgart, BW-Bank, Daimler AG, Strichpunkt Agentur für visuelle Kommunikation GmbH, Hospitalhof Stuttgart und CMS Hasche Sigle Partnerschaft von Rechtsanwälten und Steuerberatern mbB. Zudem EMENDO Event + Congress GmbH & Co. KG als Förderpartner der Veranstaltungsreihe ZUKUNFTSLABOR Konzerthaus Stuttgart.

Prof._Dr._Oliver_Scheytt

 Bildunterschriften

Frank Dupree. Foto Raphael Steckelbach
Dan Ettinger. Foto Jürgen Altmann
Diana Haller. Foto Matthias Baus
Prof. Dr. Oliver Scheytt. Foto Matthias Duschner

Mehr unter: www.initiative.konzerthaus-stuttgart.de