Theaterprojekt „Acht Frauen“ – Premiere am 13.Mai

Theaterprojekt „Acht Frauen“ – Premiere am 13.Mai

Acht Bühnenfrauen dreier Generationen (von 21 bis 75) proben den Ausbruch aus dem Gefängnis weiblicher Rollenzuweisungen.


Der Plot scheint bekannt:
Bei einem gut-bürgerlichen Familienfest wird der Patriarch tot aufgefunden. Die Hinterbliebenen (ausschließlich weiblichen) Angehörigen und Bediensteten suchen den Täter und entlarven sich dabei gegenseitig als TäterInnen mit ihren Geheimnissen… Die Regisseurin Gabriele Gysi und ihr Team aber dekonstruieren die konventionelle (männliche?)Kriminal- und Streitkultur in ihren Extremen von Denunziation und egoistischer Kollaboration – wie sie noch den Film von François Ozon zur Berlinale 2012 und unseren Alltag prägt.
Auf der Bühne des Theaterforums drehen die scheinbar klaren Konstellationen und Köpfe der 8 Frauen immer mehr durch. Die Konfrontation ihrer Gefühlswelten und Handlungsmotive macht sichtbar, wie leer die gesellschaftlich akzeptierten Rollenvorgaben und Selbsterklärungen sind. Wo die Frauen diesen Zwängen folgen, stolpern sie von einer in die nächste Lebenslüge. Wo sie aus diesen scheinbaren Sicherheiten aussteigen und ihre eigene Wahrheit annehmen, bilden sie neue Allianzen, finden Ihre Interessen und ein Stück zu sich. Indem die Darstellerinnen mit viel Humor aus ihren Rollen fallen und deren Lebenssimulation aufbrechen, entfesseln sie gemeinsam mit dem Publikum den Blick auf sich selbst. So ermöglicht „Acht Frauen“ die schauspielerische Entdeckung, was im eigenen Leben stimmig ist.
Darstellerinnen:
Verena Andresen, Rachel Brings, Morgane Chouzenoux, Claudia Jakobshagen, Marla Johst, Helene Ruthmann, Karin Seven, Marlene Tarlig

Vom 13. bis 29. Mai zeigen die Society Players/theater hautnah e.V. donnerstags bis sonntags sowie am 25.5. das Stück „Acht Frauen“ (Huit Femmes) des französischen Dramatikers Robert Thomas im Theaterforum Kreuzberg (Eisenbahnstr.21/Ecke Köpenicker, Karten 030-700 71 710)

Verena Andresen spielt Madame Chantal
Schon früh entdeckte sie ihre Liebe zum Tanzen, Singen und Schauspielern. Nach ihrer Ausbildung 1987 zur Musicaldarstellerin in Wien war sie über 16 Jahre an den unterschiedlichsten Bühnen engagiert, u.a. Vereinigte Bühnen Wien, Mainz, Cottbus, Stralsund und Berlin. Seit 2004 ist sie freischaffend als Schauspielerin, Regisseurin, sowie als Präsentations- und Persönlichkeitscoach tätig.

Morgane Chouzenoux spielt Louis
Zunächst studierte sie in Paris an der Sorbonne Rechtswissenschaften und ging dann als ERASMUS-Austauschstudentin an die Humboldt-Universität zu Berlin. In den letzten zwei Jahren spielte sie in verschiedenen Theaterproduktionen in Berlin, u. a. am ACUD und am TFK. Sie ist auch die Initiatorin eines Theaterfestivals in einem grünen Amphitheater in der Bretagne: „Le Festival des Vieilles Souches“. Außerdem ist sie Mitbegründerin eines Kollektivs für elektronische Musik in Berlin: Awkwardly Social. Derzeit befindet sie sich im zweiten Jahr an der Theaterschule Michael Tschechow Studio Berlin.

Helene Ruthmann spielt Pierrette
absolvierte ihre Schauspielausbildung an der Fritz-Kirchhoff-Schule in Berlin. Nach ihrer Ausbildung folgten Engagements an vielen nationalen und internationalen Theatern, so z.B. am Staatstheater Braunschweig, am Landestheater Coburg, am Stadttheater St. Gallen, am Stadttheater Trier und an der Deutschen Bühne in Ungarn sowie am Ernst Deutsch Theater in Hamburg. An der Komödie in Braunschweig spielte sie im Sommer 21 die Rose in Golden Girls sowie im Winter die Frau Boldt in Tratsch im Treppenhaus.

Gabriele Gysi, Regie
geb. 1946, Schauspielerin und Regisseurin in Berlin. Besuchte die Schauspielschule Ernst Busch. Nach dem Studium an die Volksbühne Berlin unter der Intendanz von Benno Besson und spielte während dieser Zeit auch in Anklam bei Frank Castorf, dort erste Theaterregie. In der Spielzeit 1984/85 verließ Sie die DDR und ging zu Claus Peymann nach Bochum. Seit 1987 inszeniert sie an Theatern im deutschsprachigen Raum, unterrichtet an Hoch- und Schauspielschulen in Berlin, Bern und Rostock. 2006 ging Sie zu Frank Castorf zurück und war als Chefdramaturgin tätig. Heute arbeitet sie freischaffend an Theatern, unterrichtet an der Universität für Film und Fernsehen in Potsdam- Babelsberg.

Natalie Pietryga, Regieassistenz
Ich habe zwei Jahre Studium, klassische Konzertgitarre, an der Hanns Eisler absolviert. Daraufhin probierte ich mehrere Praktika in verschiedenen Berufen aus. Zur Zeit bin ich in der Ausbildung als Fachkraft für Veranstaltungstechnik im Friedrichstadtpalast. Weil ich ein sehr neugieriger Mensch bin, erkunde ich nun die Theaterszenen und arbeite unter der wunderbaren Regisseurin von 8 Frauen, Gabriele Gysi, zusammen.

Karin Seven spielt Gaby
Seit 1986 spielt sie Theater an städtischen Bühnen wie Trier, Ingolstadt, Marburg, Baden-Baden und Berlin. Seit 14 Jahren produziert, spielt sie und führt u.a. Regie in der von ihr 2005 gegründeten Theater Company Society Players/theater hautnah. In NYC spielt sie seit 2012 an diversen OFF BROADWAY Theatern, u.a. Manhattan Repertory Theater und Bank Street Theater. Sie drehte fürs Fernsehen u.a. Autobahnpolizei, unser Charly, Victor der
Schutzengel, Streit um Drei, Im Namen des Gesetzes, Allein unter Bauern. Sowie diverse TV-Werbungen.

Marlene Tarlig spielt Susanne
Nach ihrem Schauspielstudium in Berlin, war sie in diversen Theaterproduktionen, sowie Fashion-, und Hörbuchproduktionen involviert. Seit 2020 bietet sie Sprach und Vertriebs-Workshops für Unternehmen an. Neben der
Schauspielerei ist sie hauptberuflich in der Unternehmensentwicklung tätig. Rachel Brings spielt Cathrine. Sie wuchs in einer Künstlerfamilie auf und hatte schon immer einen Bezug zum Theater. Während und nach ihrem Schauspielstudium in Berlin, wirkte sie bei Fernseh-, Theater- und Fashion-Produktionen mit.

Claudia Jakobshagen spielt Mamy
Anglistik/Germanistik-Studium in Göttingen, Schauspielausbildung in Berlin bei Prof. Erika Dannhoff, Bühnenreifeprüfung 1988. Rundfunksprecherin bei radioeins, rbb. Film,- Fernseh,- und Theaterschauspielerin, z.B. The Forest mit Robert Wilson in Berlin, München, New York, Jedermann im Gorki- Theater, Theater Halberstadt Spelunkenjenny in Dreigroschenoper,Titel rollen in Anita Berber, Mata Hari und Maria Callas von Andreas Riga.
Fernsehen: Unser Charly, Wolffs Revier Polizeruf 110, Kino: Rosinenbomber von Rosa von Praunheim, Eberhardt Itzenplitz, Die fetten Jahre sind vorbei von Hans Weingartner.

Marla Johst Anerson spielt Augustine
Hat in Hollywood Theater gespielt, in Featurefilms mitgewirkt wie Aventura, Broken Bridge etc., Moderatorin einer eigenen Youtube Show. Der Abenteuer Hof, zahlreiche Werbungen in den Niederlanden und für
Avené, SAG/ AFTRA Actress. Sie studierte Theater- und Bewegungstheaterpädagogik in den HB Studio New York City/ LA und schreibt Romane (Weltkind).