Egon Madsen – 80. Geburtstag & 70. Bühnenjubiläum – Gala im Theaterhaus Stuttgart – 28. September 2022

Egon Madsen – 80. Geburtstag & 70. Bühnenjubiläum – Gala im Theaterhaus Stuttgart – 28. September 2022

Egon Madsen, 80 Jahre. Foto Simon Wachter

Sein ganz persönliches Ballettwunder kann Egon Madsen am 24. August 2022 feiern – den 80. Geburtstag und 70 Jahre auf der Bühne! Sein Leben ist ein „Tanzleben“, wie es seine Biographin Dagmar Ellen Fischer schreibt. Genauso richtig ist: Der Künstler hat dem Tanz mindestens ebenso viel gegeben wie der Tanz dem Künstler …


Madsens wichtigsten Stationen waren Stuttgart, wo der Ausnahmetänzer aus Dänemark die goldene Ära von John Cranko am Stuttgarter Ballett (1961 bis 1973) mitprägte, und Den Haag mit der Künstlerischen Leitung des unvergessenen NDT 3 für Tänzer*innen über 40. 2007 schloss sich der Kreis in Stuttgart, als Madsen Pate bei der Entstehung von Gauthier Dance stand. Schließlich war es nicht zuletzt der überwältigende Erfolg von Christian Spucks Don Q. für das Dream Team Eric Gauthier und Egon Madsen, der Theaterhaus-Chef Werner Schretzmeier Mut machte für die Gründung einer Tanzsparte.
Als Company-Coach stand Madsen Eric Gauthier wie den Tänzerinnen und Tänzern von Anfang an mit Rat und Tat zur Seite. Ehrensache für das Theaterhaus also, diesem besonderen Company-Mitglied ein großes Fest zum Doppeljubiläum auszurichten. Und Ehrensache für Egon Madsen, dass er bei der Gala am 28. September 2022 selbst auf der Bühne präsent ist! Mit Tanzpartnerin Milena Twiehaus (aktuell Emanuel Gat Dance) ist er nicht nur in Hans van Manens Meister-Duett The Old Man and Me zu erleben, sondern auch in der furiosen Cantata von Mauro Bigonzetti. Für die Version von Gauthier Dance hatte der italienische Starchoreograph eigens eine neue Rolle für seinen Freund und Nachbarn hinzukreiert.
Und was passiert sonst an diesem Abend? Bewegte Ehrungen vom Stuttgarter Ballett, der John Cranko Schule, Gauthier Dance und den Gauthier Dance JUNIORS fehlen ebensowenig wie filmische Impressionen von Madsens erstaunlicher Karriere oder Gespräche mit den befreundeten Künstlern Tamas Detrich, Friedemann Vogel und Ivan Cavallari. Moderiert wird die Gala von Eric Gauthier.

Mittwoch, 28. September 2022 um 19:30 Uhr
Egon Madsen 80. Die Gala zum Geburtstag
Theaterhaus Stuttgart, T1

Moderation
Eric Gauthier

Tanz
Egon Madsen und Milena Twiehaus in Hans van Manen, The Old Man and Me
Gauthier Dance//Dance Company Theaterhaus Stuttgart mit Auszügen aus Mauro Bigonzetti, Cantata feat. Egon Madsen sowie Eric Gauthier, ABC
Gauthier Dance JUNIORS//Theaterhaus Stuttgart mit Nacho Duato, Rassemblement
Stuttgarter Ballett mit Szenen aus John Crankos Der Widerspenstigen Zähmung (Gremio), Onegin (Lenski) sowie Brouillards (Bruyères)
John Cranko Schule mit einem Pas de deux aus Uwe Scholz, Die Schöpfung

Gespräche
mit Tamas Detrich (Intendant Stuttgarter Ballett), Friedemann Vogel (Erster Solist und Kammertänzer Stuttgarter Ballett) und Ivan Cavallari (Künstlerischer Leiter Les Grands Ballets Canadiens, ehemaliger Erster Solist Stuttgarter Ballett)

Gala-Triple: Wie 2012 und 2017 richtet das Theaterhaus Stuttgart auch 2022, zum 80. Geburtstag und unglaublichen 70. Bühnenjubiläum, ein Tanzfest für den großen Künstler, Freund und Company-Coach von Gauthier Dance aus. Und selbstverständlich kommt für einen Egon Madsen nicht in Frage, was man von einem 80-jährigen Tänzer erwarten dürfte – sich einfach nur feiern zu lassen. In das umfangreiche Programm ist der Jubilar äußerst aktiv eingebunden: zusammen mit Tanzpartnerin Milena Twiehaus in Hans van Manens berühmtem Pas de deux mit dem augenzwinkernden Titel The Old Man and Me sowie zusammen mit Gauthier Dance in Auszügen aus Cantata.
Neben Mauro Bigonzettis signature piece gibt es zwei weitere Beiträge der Gastgeber: Die Gauthier Dance JUNIORS bedanken sich mit Nacho Duatos emotionalem Pas de deux Rassemblement für die wundervolle Begleitung durch ihren Company Coach. Eric Gauthiers Hommage an den Mentor und großen komischen Darsteller Egon Madsen ist seine Choreographie ABC. Das humorvolle Solo nimmt die Zuschauer mit durch die Buchstaben des Tanzalphabets – von A wie Arabesque über L wie Lift bis V wie Variations. Doch Gauthier wäre nicht Gauthier, wenn er nicht eine Menge aus dem prallen Tänzerleben gegriffene Ausdrücke unter das Fachvokabular geschmuggelt hätte …
Natürlich lässt es sich auch das Stuttgarter Ballett nicht nehmen, dem legendären Ersten Solisten seine Reverenz zu erweisen. Mit Szenen aus John Crankos Der Widerspenstigen ZähmungOnegin und Brouillards lässt es drei von Madsens Paraderollen wiederaufleben, die er bei den Uraufführungen tanzte. Den Glückwünschen schließt sich auch die John Cranko Schule an, mit einem Pas de deux aus Die Schöpfung von Uwe Scholz.

Neben dem Tanz wird jedoch auch viel Zeit für Gespräche bleiben. Moderiert von Eric Gauthier, spricht Egon Madsen mit Tamas Detrich und Friedemann Vogel vom Stuttgarter Ballett sowie dem heutigen Les Grands Ballets Canadiens-Chef Ivan Cavallari, dessen Talent Madsen früh erkannte und förderte. Der Blick nach vorne ist Madsen dabei ebenso wichtig wie der Blick zurück. Denn er nimmt seine Aufgabe sehr ernst, eine neue Generation zu inspirieren und für den Tanz fit zu machen. Als außerordentlich menschlicher und warmherziger Coach gibt er sein Wissen großzügig weiter, nicht nur an die Tänzer*innen von Gauthier Dance und neuerdings den Gauthier Dance JUNIORS. Auch in seiner italienischen Wahlheimat in den Marken unterrichtet und coacht er regelmäßig junge Talente an der Accademia Antonella Bartolacci Danza Riccione.

Film-Einspielungen, zusammengestellt von Fritz Moser, runden den Abend ab. Der ehemalige SWR-Kameramann zeichnete sämtliche Stücke auf, die Egon Madsen bei Gauthier Dance tanzte, und vereinte diese Auftritte in einem bewegenden filmischen Familienalbum.