AUTORENWETTBEWERB: URAUFFÜHRUNG DES GEWINNERSTÜCKS AUS 2021

AUTORENWETTBEWERB: URAUFFÜHRUNG DES GEWINNERSTÜCKS AUS 2021

Foto: Bernward Bertram

„Versuch, ein Stück über die Nibelungen (nicht) zu schreiben“ Von Marcus Peter Tesch (Foto) / Regie Oliver D. Endreß.

Was gibt es Schöneres für einen jungen Autor, als nach Monaten der Schreibarbeit sein Stück und seine Figuren auf der Bühne zu erleben? Der Autorenwettbewerb, der zum vierten Mal bei den Nibelungen-Festspielen stattfindet, macht dies möglich. Der Text „Versuch, ein Stück über die Nibelungen (nicht) zu schreiben“ des 32-jährigen Marcus Peter Tesch überzeugte im vergangenen Jahr die Jury und feiert nun als Gewinnerbeitrag im Kulturprogramm seine Uraufführung. Inszenieren wird Regisseur Oliver D. Endreß, der bereits seit Beginn des Autorenwettbewerbs 2015 die Inszenierung der Lesungen umsetzt.

Zum Stück:
Was bedeutet es, Künstler zu sein während der Corona-Krise? In Marcus Peter Teschs Theatertext begibt sich ein Autor auf die Suche nach der eigenen Biographie – und so auch auf eine humorvolle (Sprach-)Reise von der ostdeutschen Großstadt zurück in die süddeutsche Provinz. Dabei entwickelt sich der Text über verschiedene Nibelungen-Motive immer mehr in eine romantische Sommerphantasie. Und endet schließlich mit der Frage, wer für wen eigentlich Verantwortung übernimmt in einer Zeit sozialer Isolation und individueller Lebensgestaltung.

Zum Autor:
Marcus Peter Tesch wurde 1989 in Deggendorf geboren. Er ist Autor und freier Dramaturg und lebt in Berlin. 2017 wurde er während seines Studiums der Angewandten Theaterwissenschaft in Gießen für den Retzhofer Dramapreis nominiert. Bis 2020 war er als Dramaturgieassistent der Schaubühne Berlin tätig und zeichnete verantwortlich für Recherchen und Dramaturgien in Stückenwicklungen von u. a. Sanja Mitrović und Patrick Wengenroth. Theatertexte von Tesch wurden im STUDIO Я des Maxim-Gorki-Theaters, in der Box des Deutschen Theaters und im Third Space der Ruhrtriennale aufgeführt. Seit 2020 ist Tesch Stipendiat des UniT Schreiblehrgangs FORUM Text. 2021 war er eingeladen zum Auftakt-Festival für Szenische Texte Köln und entwickelte den Text zur Performance «Poetry of Failure II» am Theater Rampe in Stuttgart. Er konzipiert und leitet den internationalen Writers‘ Room des Berliner Theatertreffens 2021 und 2022 und ist Dozent an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden.