POC rüstet den Otocon mit einem RECCO-Reflektor aus

POC rüstet den Otocon mit einem RECCO-Reflektor aus

©RECCO Anton Enerlov Photography

Der langjährige RECCO-Partner POC bringt mit dem neuen Otocon einen Full-Face-Helm auf den Markt, der mit allen Technologien und Funktionen ausgestattet ist, die man für sein nächstes Mountainbike-Abenteuer benötigt – einschließlich eines integrierten RECCO-Rettungsreflektors, der den Träger für professionelle Rettungsteams auffindbar macht.

Die Zusammenarbeit zwischen POC und RECCO begann bereits vor 15 Jahren mit Skihelmen. Als die RECCO SAR-Helikopter-Detektoren entwickelt wurden, integrierte POC als erste Marke auch Rettungsreflektoren in Fahrradhelme. Dieses System kann das ganze Jahr über für Such- und Rettungseinsätze eingesetzt werden. Denn unabhängig von der Jahreszeit können immer Unfälle passieren, bei denen eine schnelle Reaktionszeit unerlässlich ist. Dank der Integration eines RECCO-Reflektors in den POC Otocon und den POC Otocon Race Mips profitieren auch die Benutzer dieser neuen Helme von dieser Funktion.

„Moderne Mountainbikes und die entsprechende Ausrüstung entwickeln sich ständig weiter“, erläutert Oscar Huss, Chief Product Officer bei POC. „Neue Geometrien, neue Materialien und viele Innovationen haben die Grenzen dessen verschoben, was Mountainbikes und ihre Nutzer heute leisten können. Ein modernes Mountainbike lässt sich fast überall fahren; man kann damit lange Fahrten bergauf bewältigen und über technische Trails wieder hinunter rasen.“

Huss weiß aber auch um die Risiken dieser neuen Möglichkeiten: „Diese Freiheit bringt im Hinblick auf Sicherheit und Schutz auch Herausforderungen mit sich – vor allem, wenn man sich abseits der Zivilisation in der Natur befindet. Und hier kommt RECCO ins Spiel.“

Der POC Otocon und der POC Otocon Race Mips wurden für Enduro-Mountainbiker entwickelt, die an ihre persönlichen Grenzen gehen und neue Regionen erkunden wollen. Diesem Fahrertyp bietet der in den Helm integrierte RECCO-Reflektor eine weitere Sicherheitsebene, wenn er einen Unfall hat oder in der Natur die Orientierung verliert. Mit dem RECCO SAR-Helikopter-Detektor können Bergretter schnell große Gebiete absuchen und dabei innerhalb von sechs Minuten einen Quadratkilometer abdecken. Der SAR-Helikopter-Detektor verkürzt nicht nur die Suchzeit nach Opfern, sondern reduziert auch die Zeit und das Risiko für die Rettungskräfte, was zu schnelleren und effektiveren Sucheinsätzen führt.

„Egal, ob es um Sicherheit, Funktion oder Design geht: POC setzt im Bikesegment immer wieder neue Maßstäbe. Es ist ein Privileg, einen solchen Branchenführer für die zukünftige Entwicklung unseres ganzjährigen Suchsystems an Bord zu haben“, sagt Fredrik Steinwall, CEO bei RECCO.

Derzeit gibt es weltweit 27 RECCO SAR-Hubschrauber-Detektoren, von denen neun in Nordamerika und 18 in Europa im Einsatz sind. Zu den jüngsten Neuzugängen in diesem Netzwerk gehören die in Deutschland bei den Bergrettungswachen in Sonthofen und Bad Reichenhall stationierten Detektoren der Bergwacht Bayern und der Polizeihubschrauberstaffel Bayern.

Der POC Otocon und der POC Otocon Race Mips werden ab Anfang Mai im Handel erhältlich sein.

Weitere Informationen zu RECCO Reflektoren unter www.recco.com