Audi Nines presented by Falken 2021: Sie kamen, sahen und shreddeten!

Audi Nines presented by Falken 2021: Sie kamen, sahen und shreddeten!

Jennie_Lee Burmansson

Nach vier Tagen Nonstop-Riding auf einer innovativen Spielwiese und einem einzigartig modellierten Kurs gingen die Audi Nines presented by Falken 2021 in Crans-Montana im Schweizer Wallis am Samstag spektakulär zu Ende. 

An ihrem neuen Standort auf dem Plaine-Morte-Gletscher oberhalb des Schweizer Ferienorts Crans-Montana fanden die Audi Nines reichlich Platz, um ihre neueste Vision von radikalem Snowpark-Design zu verwirklichen. Mit Sprüngen in alle möglichen Richtungen und endlosem Potenzial für Innovationen bot das Setup vom 7. bis 10. April 2021 für eine ausgewählte Crew von Top-Athletinnen und -Athleten die ideale Arena, um sich zum Abschluss einer schwierigen Wintersaison auf Spaß, Progression und gute Laune zu konzentrierten.

Ein riesiger „Train“, mutige Gap Jumps und ein Treffen der Ski- und Snowboardgrößen

Auf dem einzigartigen Parcours konnte eine handverlesene Crew von eingeladenen weiblichen und männlichen Top-Skifahrern und Snowboardern ihr Können zeigen. Abseits des normalen, hektischen Wettkampfgeschehens probierten die eingeladenen Fahrer neue Tricks aus und ließen ihrer Kreativität auf einem bahnbrechenden Kurs freien Lauf.

Wintersportlegenden wie Candide Thovex (FRA, SKI) und Terje Haakonsen (NOR, SNB) gesellten sich zu internationalen Topstars wie Halldór Helgason (ISL, SNB), Anna Gasser (AUT, SNB) und Henrik Harlaut (SWE, SKI). Aufstrebende Talente wie Matěj Švancer (CZE, SKI) und Patrick Hofmann (SUI, SNB) gossen mit gewaltigen Tricks und massiver Airtime zusätzlich Öl ins Feuer. Die Woche endete angemessen mit einem riesigen „Train“, als alle 44 Rider hintereinander über das Feature sprangen – eine Actionflut, die man gesehen haben muss!

Beste Tricks, kreativste Fahrerinnen und Fahrer sowie Rulers Of The Week

Die Audi Nines sind kein Wettbewerb im klassischen Sinn. Am Ende der Veranstaltung stimmten die Fahrerinnen und Fahrer selbst ab und zeichneten die eindrucksvollsten Leistungen in drei Kategorien aus. Die Preise für die besten Tricks gingen an Tess Coady (AUS, SNB), Boris Mouton (SUI, SNB), Coline Ballet-Baz (FRA, SKI) und Nico Porteous (NZL, SKI). Coady überzeugte die Kolleginnen und Kollegen mit einem Switch Backside 900. Mouton wählte eine einzigartige Herangehensweise an die „Schneekugel“, die er seitlich berührte, bevor er einen Backflip hinlegte. Ballet-Baz landete einen sauberen Cork 900 Stale Grab, während Porteous mit einem Flair über das beängstigende Quarterpipe-Gap glänzte.

Jennie-Lee Burmansson (SWE, SKI), Jesper Tjäder (SWE, SKI), Tess Coady (AUS, SNB) und Patrick Hofmann (SUI, SNB) gewannen den Preis für die kreativsten Rider. Burmansson und Coady beeindruckten mit ihrem lässigen Style, während Tjäder und Hofmann den Austragungsort mit unkonventionellen Ansätzen und innovativen Linien in ihren persönlichen Spielplatz verwandelten.

Die Fahrerinnen und Fahrer, die den besten Gesamteindruck hinterließen, wurden zu den „Rulers of the Week“ gekürt: Sarah Hoefflin (SUI, SKI), Matěj Švancer  (CZE, SKI), Tess Coady (AUS, SNB) und Sebbe De Buck (BEL, SNB). Das Quartett zeigte während der gesamten Session konstante und beeindruckende Leistungen.

Die Eleganz eines mühelosen Carvingschwungs, die Schönheit eines sauber gelandeten Tricks: Skifahren und Snowboarden werden häufig als Kunst und nicht als Sport bezeichnet. Zu keiner anderen Zeit und an keinem anderen Ort trifft diese Beobachtung wohl mehr zu als bei den Audi Nines, bei denen progressives Snowpark-Design und sportliche Performance in einer Weise aufeinandertreffen, die im Schneesport ihresgleichen sucht. Auch wenn die Session 2021 vorbei ist, fängt der Spaß gerade erst an: Viele Clips und Highlights sind in Vorbereitung. Am besten folgt man den Audi Nines auf YouTubeInstagram und audinines.com, um die gesamte Action zu verfolgen.
Audi Nines presented by Falken 2021: Rider Awards
Snowboard Damen
Best Trick: Tess Coady (AUS), Switch Backside 900
Most Creative Rider: Tess Coady (AUS)
Ruler of the Week: Tess Coady (AUS)

Snowboard Herren
Best Trick: Boris Mouton (SUI), Thin Inrun to Ball to Backflip
Most Creative Rider: Patrick Hofmann (SUI)
Ruler of the Week: Sebbe De Buck (BEL)

Ski Damen
Best Trick: Coline Ballet-Baz (FRA), Cork 900 Stale
Most Creative Rider: Jennie-Lee Burmansson (SWE)
Ruler of the Week: Sarah Hoefflin (SUI)

Ski Herren
Best Trick: Nico Porteous (NZL), Flair Quarterpipe Transfer Gap
Most Creative Rider: Jesper Tjäder (SWE)
Ruler of the Week: Matěj Švancer (CZE)

Statements von Ridern & Veranstalter
„Die Audi Nines 2021 waren auf eine schöne Weise anders. Anstatt die Fahrer zu immer verrückteren und höheren Tricks zu drängen, erlebten wir Progression in anderen Bereichen – in der Art, wie Schnee-Features gebaut werden können, und in der Kreativität der Athleten. Es machte den Eindruck, als ob sie die ganze Saison über nicht so viel Spaß gehabt hätten.“ – Nico Zacek, Gründer der Audi Nines

„Ich bin sehr glücklich. Ehrlich gesagt hatte ich die spaßigste Woche. Als ich heute den Berg hinuntergefahren bin, war ich total begeistert, dass die Woche so gut gelaufen ist und ich so eine tolle Zeit hatte. Dass ich auch noch ein paar Trophäen mit nach Hause nehmen darf, ist das Tüpfelchen auf dem i. Ich hätte mich schon gefreut, wenn ich eine gewonnen hätte – aber gleich drei sind schon ziemlich verrückt!“ – Tess Coady (AUS)

„Ich fühle mich großartig. Es war lustig, dass alle abstimmen mussten. Ich habe diesen Trick ohne Training nur aus dem Kopf heraus gemacht. Ich stand da oben und alle fingen an, mich anzufeuern. Ich hatte die Idee zu dem Trick, aber ich hätte nie gedacht, dass ich es durchziehen könnte. Dann habe ich ihn einfach probiert, weil mich alle angefeuert haben. Am Ende habe ich den Trick gleich im ersten Versuch gelandet.” – Boris Mouton (SUI)

„Das Setup der Audi Nines war dieses Jahr absolut umwerfend. Es wurde von einem Designer von Audi zusammen mit einigen der Fahrer entworfen. Dadurch ist dieses erstaunliche Kunstwerk entstanden, auf dem man Ski fahren kann. Es ist wirklich cool, mit all deinen Freunden zu shredden und die Saison mit einem Highlight zu beenden.” – Nico Porteous (NZL)

„Die Audi Nines sind einfach der perfekte Abschluss der Saison, weil es ein richtig cooles und lustiges Event ist. Man spürt nicht so viel Druck und hat einfach Spaß mit den Freunden. Man kann kreativ sein und bekommt am Ende noch richtige Fotos und Videos raus.“ – Anna Gasser (AUT)

„Es ist für mich eine Riesenehre, zum allerersten Mal bei den Audi Nines zu sein. Ich finde es einfach den absoluten Hammer, mit den meisten meiner großen Idole von früher, die es heute immer noch sind, zusammen Snowboard zu fahren – und das in so einem abartig großen Set-up, das einfach Riesenspaß macht und so cool aussieht, mit so vielen guten Fotografen und Filmern. Meine Highlights der ganzen Saison sind mit Sicherheit die Audi Nines und der dritte Platz beim Weltcup in Aspen.“ – Andre Höflich (GER)

„Das erste Mal bei den Audi Nines zu sein, ist unbeschreiblich. Es war immer ein Kindheitstraum, mal hier zu sein und das Set-up zu fahren. Es ist unglaublich, neben solchen Big Names am Start zu sein.“ – Leon Vockensperger (GER)

„Die Audi Nines sind ein besonderer Event, jedes Jahr wieder. Sie bringen alles zusammen, Ski, Snowboard. Wir sehen uns unter dem Jahr nicht viel und sind auf der Tour auf Contests ja nicht wirklich zusammen. Die Audi Nines sind nicht so richtig ein Wettkampf, sondern eine Session, bei der wir alle für ein paar Fotos das Beste zeigen – und das bei einer super Stimmung. Der Event war das erste Mal in der Schweiz, das ist recht cool für uns. Das Set-up war dadurch megaspeziell, weil man es von zwei Seiten aus anfahren konnte.“ – Fabian Bösch (SUI)

Audi Nines 2021 : Ils sont venus, ils ont ridé, ils ont assuré !

Après quatre jours de sessions de glisse non-stop sur un terrain de jeu innovant composé d’éléments de neige finement sculptés, l’édition 2021 des Audi Nines présentées par Falken s’est achevée en beauté hier à Crans-Montana.

L’élégance d’un saut fluide, la beauté d’un trick proprement posé : le ski et le snowboard freestyle sont souvent décrits comme des arts plutôt que des sports. Cette observation n’est peut-être jamais aussi vraie qu’à l’Audi Nines, où le design progressif du snowpark rencontre les performances athlétiques dans un spectacle inégalé dans le monde des sports de neige.

Dans son nouvel emplacement sur le glacier de la Plaine Morte, sur les hauteurs de Crans-Montana, l’Audi Nines a trouvé un terrain de jeu idéal pour créer sa dernière vision en matière de conception de snowpark. Avec des sauts accessibles depuis plusieurs directions et un potentiel d’innovation infini, l’installation a accueilli une équipe sélectionnée d’athlètes de haut niveau du 7 au 10 avril 2021 pour une session axée sur le plaisir, la progression et les bonnes vibrations à la fin d’une saison d’hiver difficile.

Un « Rapid-Fire Trains » au plus haut niveau

Une fois les modules construits, il était temps pour une équipe triée sur le volet de skieurs et de snowboarders invités de monter sur scène, tandis que les caméras de l’équipe média capturaient chacun de leurs mouvements. Pour marquer une pause dans leur programme de compétition chargé, les riders invités ont eu carte blanche pour essayer de nouvelles figures et laisser leur créativité s’exprimer sur ce site révolutionnaire, tout en créant des clips vidéo et des photos que les fans de sports d’action du monde entier pourront apprécier.

Des légendes des sports
de neige telles que Candide Thovex (FRA, SKI) et Terje Haakonsen (NOR, SNB) ont pris part à l’action aux côtés de stars internationales telles que Halldór Helgason (ISL, SNB), Anna Gasser (AUT, SNB) et Henrik Harlaut (SWE, SKI). Pendant ce temps, de jeunes talents en devenir comme Matěj Švancer (CZE, SKI) et Patrick Hofmann (SUI, SNB) ont mis de l’huile sur le feu avec des figures énormes et sauts d’une hauteur et fluidité impressionnante. La semaine s’est terminée comme il se doit par un gigantesque « rapid-fire train », où les 44 riders invités se sont élancé en même temps sur le module principal, dans un tourbillon d’actions simultanées qu’il faut voir pour le croire.

Les meilleurs tricks, les plus créatifs et les « Rulers of the week »

L’Audi Nines n’est pas une compétition, mais les riders votent à la fin de l’événement pour récompenser les performances les plus impressionnantes de la semaine (hommes et femmes, skieurs et snowboarders) dans trois catégories différentes. Les honneurs de la meilleure figure sont allés à Boris Mouton (SUI, SNB), Coline Ballet-Baz (FRA, SKI), Nico Porteous (NZL, SKI) et Tess Coady (AUS, SNB). Mouton a eu une approche unique du globe de neige, rebondissant sur le côté avant de faire un backflip. Ballet-Baz a réalisé un cork 900 stale grab, Porteous a lancé un flair au-dessus de l’énorme gap du quarterpipe, et Coady a réalisé un switch backside 900 pour gagner la reconnaissance de leurs pairs.

Jennie-Lee Burmansson (SWE, SKI), Jesper Tjäder (SWE, SKI), Tess Coady et Patrick Hofmann ont remporté le prix des riders les plus créatifs. Burmansson et Coady ont impressionné par leur style fluide tout au long de la session, tandis que Tjäder et Hofmann ont transformé le site avec des approches non conventionnelles et des lignes innovantes.

Les riders qui ont fait la meilleure impression générale ont été surnommés les Rulers of the Week : Sarah Hoefflin (SUI, SKI), Sebbe De Buck (BEL, SNB), Matěj Švancer et Tess Coady. Ces quatre athlètes ont laissé une marque indélébile sur les sessions avec des performances constantes et impressionnantes sur chaque élément.

Bien que la session soit terminée, le plaisir ne fait que commencer avec de nombreuses autres vidéos et highlights en préparation. Suivez les Audi Nines sur YouTube, Instagram et sur audinines.com pour ne rien manquer de cet événement inoubliable.