Jack Miller kehrt für die MotoGP™ 2023 und 2024 in Red Bull KTM Orange zurück

Jack Miller kehrt für die MotoGP™ 2023 und 2024 in Red Bull KTM Orange zurück

Markus Berger / Red Bull Content Pool

MotoGP-Grand-Prix-Sieger Jack Miller wird für die nächsten zwei Jahre zur Red Bull KTM Factory Racing-Familie zurückkehren. Der Australier lässt mehrere frühere Allianzen wieder aufleben, nachdem er zuletzt 2014 mit KTM-Maschinen als Zweiter der Moto3™-Weltmeisterschaft auftrat.

Der 27-Jährige tritt neben Brad Binder an und wird seine neunte und zehnte Saison in der Königsklasse auf der KTM RC16 bestreiten, nachdem er einen Vertrag unterschrieben hat, der ihn erneut in den Farben von Red Bull KTM Factory Racing sieht.

Miller wurde im vergangenen Januar 27 Jahre alt, verfügt aber bereits über mehr als ein Jahrzehnt Grand-Prix-Erfahrung, darunter neun Siege und fast 30 Podestplätze in den Klassen Moto3 und MotoGP. 2014 war die bisher produktivste Zeit seiner Karriere, als er durch eine starke Vereinigung mit Aki Ajos Red Bull KTM Ajo-Team sechs Siege einfahren konnte und den Moto3-Titel nur knapp verpasste. Er machte 2015 einen hochkarätigen Wechsel direkt in die MotoGP-Kategorie, wo er sich einen Ruf für maximalen Einsatz, volle Energie und eine große Persönlichkeit erarbeitet hat.

Miller wird sich wieder mit Francesco Guidotti verbinden, der drei seiner acht Jahre in der MotoGP mit dem aktuellen Teammanager von Red Bull KTM Factory Racing zusammengearbeitet hat.

Francesco Guidotti, Manager des Red Bull KTM Factory Racing Teams : „Jack neben Brad in unserem Team zu haben bedeutet, dass wir einen weiteren starken Vorteil haben. Ich kenne ihn gut, ich weiß, wie er gerne arbeitet und was er an die Box bringen kann. Ich glaube, sein Charakter und die Art und Weise, wie er unsere KTM RC16 fährt und antreibt, werden uns in dieser Phase unseres Projekts sehr helfen. Wie Brad ist Jack ein reiner Rennfahrer: Er wird die Grenzen und das Maximum jeder Bedingung und jedes Pakets finden und trotzdem alles geben, um das Ergebnis zu erzielen, und das ist eine ziemlich seltene Eigenschaft. Die nächsten beiden Saisons werden spannend!“

Pit Beirer, Direktor KTM Motorsports : „Natürlich kennen wir Jack, seit er mit Aki und unserem Moto3-Programm einen Boom gemacht hat, und es ist eine große Freude, einen Fahrer mit seinen Fähigkeiten in unsere MotoGP-Struktur zu bringen. Er hat uns einen positiven Eindruck hinterlassen und wir sind in Kontakt geblieben. Jacks Herangehensweise und Einstellung zum Rennsport sind unserer sehr ähnlich. Ich bin sehr stolz darauf, dass er wieder zu Red Bull KTM zurückkehrt und er wird eine großartige Bereicherung für unsere Mission sein.“