Fraga und Cassidy starten mit ihren Ferraris

Fraga und Cassidy starten mit ihren Ferraris

Julian Kröhl / Red Bull Content Pool

Die dritte Runde der DTM findet vom 17.-19. Juni mit Debüt auf der Rennstrecke in Imola statt, wo die Red Bull AlphaTauri AF Corse-Piloten fest entschlossen sind, das Pech der letzten Rennen abzuschütteln und in der Gesamtwertung vorzurücken.

Imola (ITALIEN) – Wenn die DTM an diesem Wochenende auf dem legendären Autodromo Internazionale Enzo e Dino Ferrari in Imola, Italien, ihre Premiere feiert, wird der Jubel für die Red Bull AlphaTauri AF Corse-Piloten Felipe Fraga (BRA) und Nick Cassidy ( NZL) in ihrem Ferrari 488 GT3 Evo 2020 sicher groß sein. Das Team erwartet, dass es sich von einem frustrierenden zweiten Rennwochenende auf dem Lausitzring erholen kann.

– Das Autodromo Internazionale Enzo e Dino Ferrari ist eine kultige Rennstrecke mit einer langen Tradition und ist auch bekannt unter dem Namen Imola, der Stadt, in der sie sich befindet. Die 4.909 km lange Strecke liegt in Italiens berühmtem „Motor Valley“ und ist die Heimat von Ferrari und AF Corse. Sie umfasst bekannte Streckenabschnitte wie Tamburello, Tosa und Rivazza und ist eine der wenigen großen internationalen Rennstrecken, die gegen den Bildschirm befahren WIRD. Die DTM stellt bei ihrem Debüt eine Rekordzahl an Startern auf: 30 Autos, mit Fahrern aus 15 Nationen.

– Nach Rückschlägen wie Reifenschaden und einem Fahrzeugbrand auf dem Lausitzring wird der 26-jährige Fraga in Imola wieder an die Leistung anknüpfen, die ihm beim Saisonauftakt im Mai einen zweiten Platz und auch die schnellste Rennrunde bescherte. Da der Brandschaden zu umfangreichem Krieg um ihn voraussichtlich zu reparieren, stellt AF Corse Fraga einen Ersatz 488 GT3 Evo 2020 für das Rennen in Italien zur Verfügung.

– Fraga, der derzeit auf Platz acht der Fahrerwertung liegt und die Startnummer 74 im Red Bull-Look fährt, sagt: „Wir sind bereit für Imola. Ich habe gute Erinnerungen an GT-Rennen auf dieser Strecke, und ich kann es kaum erwarten, in Italien einen Ferrari zu fahren! Ich bin wirklich motiviert, nach Runde 2 ein großartiges Comeback zu geben, und ich hoffe, dass wir viele Punkte holen, um für den Rest der Meisterschaft mitmischen zu können.“

– Der 27-jährige Cassidy fährt das Auto mit der Startnummer 37, das von Red Bulls Premium-Modemarke AlphaTauri gestaltet wird. Bei seinem Saisondebüt auf dem Lausitzring zeigte er eine starke Pace und holte einen Top-10-Platz und zwei Punkte, bevor er im zweiten Rennen des Wochenendes wegen Reifenproblemen aufgeben musste. Der Kiwi ist besonders darauf bedacht, seine Chance in Imola zu nutzen, da er den nächsten Lauf der DTM aufgrund einer Terminüberschneidung mit der Formel E, wo er für Envision Racing fährt, geschehen wird.

– Stattdessen wird der 24-jährige Türke Ayhancan „Can“ Güven den Ferrari mit der Startnummer 37 in Runde 4 auf dem Norisring steuern, Cassidy wird hingegen in Runde 5 wieder hinterm Steuer sitzen. Güven ist zweifacher Gewinner des Porsche Carrera Cup France (2018 und 2019), gewann 2018 den FIA GT Nations Cup und stand in den vergangenen drei Saisons im Porsche Supercup auf dem Gesamtpodium.

– Cassidy freut sich auf das voraussichtliche Wochenende, an dem er sich in der DTM-Gesamtwertung von Platz 17 nach vorne arbeiten möchte: „Ich kann es kaum erwarten, dass mein zweites DTM-Wochenende in dieser Saison in Imola zu fahren. Ich denke, der Lausitzring war positiv und gleichzeitig frustrierend, in Imola wollen wir definitiv mehr Punkte holen sicher, dass wir ziemlich stark sein werden – wir sind voll kompetent, sehr gut vorbereitet und freuen uns auf die Herausforderung.“

Bei jedem der acht Läufe der DTM-Saison werden zwei Sprintrennen über 55 Minuten plus eine Runde ausgetragen. Der Startschuss fällt in Imola am Samstag und Sonntag, 18. und 19. Juni 2022, um 13:30 Uhr Ortszeit.

Entdecken Sie die DTM 2022 HIER .

DTM-Kalender 2022

29. April – 1. Mai: Portimão, Portugal

20.-22. Mai: Lausitzring, Deutschland

17.-19. Juni: Imola, Italien

1. bis 3. Juli: Norisring, Deutschland

26.-28. August: Nürburgring, Deutschland

9. bis 11. September: Spa-Francorchamps, Belgien

23.-25. Sept.: Red Bull Ring, Österreich

7.-9. Okt.: Hockenheimring, Deutschland

Julian Kröhl / Red Bull Content Pool