„Vier Länder eine Sprache“ – Deutschsprachige Literatur im Fokus der 46. Internationalen Buchmesse Sofia 2018

Autorinnen und Autoren aus Deutschland, der Schweiz, Österreich und Liechtenstein zu Gast beim 6. Sofioter Internationalen Literaturfestival

Vom 11.-16. Dezember 2018 steht die deutschsprachige Literatur im Mittelpunkt der 46. Internationalen Buchmesse Sofia: Unter dem Motto „Vier Länder eine Sprache“ präsentieren die Partner aus Deutschland, der Schweiz, Österreich und Liechtenstein gemeinsam ein umfangreiches Programm auf der beliebten bulgarischen Publikumsmesse. Im Rahmen des Gastlandauftrittes reisen elf deutschsprachige Autorinnen und Autoren und zwei Referenten zum zeitgleich stattfindenden 6. Internationalen Literaturfestival Sofia in die bulgarische Hauptstadt.

„Wir pflegen langjährige, sehr gute Kontakte zu den bulgarischen Verlegerinnen und Verlegern – das Interesse an deutschsprachiger Literatur in Bulgarien ist sehr groß“, sagt Bärbel Becker, Leiterin Internationale Programme bei der Frankfurter Buchmesse. „Deutsch ist nach Englisch und Russisch die meistverbreitete Sprache in Bulgarien. Wir freuen uns deshalb sehr, dass die Sofioter Buchmesse unseren deutschsprachigen Autorinnen und Autoren eine große Bühne bereitet“.

„Mit unserem Programm wollen wir Brücken bauen: zwischen den Autorinnen und Autoren aus deutschsprachigen Ländern und ihren bulgarischen Kolleginnen und Kollegen, ebenso zwischen den Verlagen, Literaturagenten und Übersetzerinnen beider Seiten. Studierende und Literaturliebhaber, Kinder, Jugendliche und Erwachsene: alle werden bei uns fündig“, sagt Enzio Wetzel, Leiter des Goethe-Institutes Bulgarien.

Katja Alves, Lukas Bärfuss, Sabine Bockmühl, Sherko Fatah, Dagmar Geisler, Christoph Hein, Jonas Lüscher, Robert Menasse, Marion Poschmann, Ferdinand Schmatz und Ilija Trojanow werden in ein moderiertes Gespräch mit bulgarischen Autorinnen und Autoren und mit dem Publikum eintreten. Britta Jürgs, Verlegerin des AvivA Verlages und Vorsitzende der Kurt Wolff Stiftung, wird einen Einblick in die Arbeitsweise unabhängiger Verleger geben.

TRADUKI, das Netzwerk für deutschsprachige Literatur und Übersetzung in Südosteuropa, lädt ein zu einer Fachkonferenz und einem Panel über die Aufarbeitung der sozialistischen Vergangenheit mit Teilnehmern aus Bulgarien, Deutschland und Rumänien.

Ein besonderes Highlight am Stand der vier Länder ist das Virtual Reality Projekt „VRwandlung“ des Goethe-Instituts Prag: Der Regisseur, Kafka-Verehrer und Start-up-Gründer Mika Johnson hat „Die Verwandlung“, eine der bekanntesten Erzählungen des 20. Jahrhunderts, in die virtuelle Realität überführt. Besucherinnen und Besucher sind eingeladen, sich in Gregor Samsa zu VRwandeln und Kafkas Geschichte neu und aus eigener Perspektive zu erleben.

Das der deutschsprachigen Literatur gewidmete Programm im Nationalkulturpalast in Sofia wird von der Ausstellung „Buchschmuck“ ergänzt. Die Ausstellung des Goethe-Instituts Bulgarien zeigt Illustrationen und Buchcover von deutschsprachigen Büchern, die von jungen bulgarischen Illustratoren und Grafikerinnen entworfen sind.

Am gemeinsamen Stand der vier Gastländer sind 29 Verlage mit ihren Titeln vertreten, darunter Beltz, Hanser, Oetinger, Ravensburger. Darüber hinaus werden folgende Buchkollektionen gezeigt:

100 Jahre Bauhaus – Premiere auf der Internationalen Buchmesse in Sofia
Children’sBooks on Tour
Longlist des Deutschen Buchpreises
2018 Aktuelle Übersetzungen deutschsprachiger Autoren ins Bulgarische
Bücher der Autoren im Programm
Krimis

Die Buchhandlung am 60 Quadratmeter großen Stand wird vom bulgarischen Partner Bookoholic geführt. Der Auftritt „Vier Länder eine Sprache“ findet in Partnerschaft mit der Frankfurter Buchmesse, dem Goethe-Institut Bulgarien und mit finanzieller Unterstützung durch das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland statt. Partner des gemeinsamen Auftritts sind die Regierung des Fürstentums Liechtenstein, die österreichische Botschaft, die Schweizerische Botschaft, die deutsche Botschaft, die Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia, sowie Traduki und die Kurt Wolff Stiftung.

Die 6. Ausgabe des internationalen Sofioter Literaturfestivals und die 46. internationale Sofioter Buchmesse werden von dem Bulgarischen Verlegerverband mit Unterstützung des bulgarischen Kulturministeriums und der Gemeinde Sofia durchgeführt. Egmont und Storytel sind Sponsoren. Die Veranstaltungen sind Teil des Kulturkalenders der Stadt Sofia für das Jahr 2018.
Zur Eröffnung des Gastlandauftrittes „Vier Länder eine Sprache“ am Dienstag, 11. Dezember um 12:00 Uhr sind Medienvertreter herzlich eingeladen (Stand A1 Semi Floor East)!

Related Posts

LEAVE A COMMENT

Make sure you enter the(*) required information where indicated. HTML code is not allowed

*