Verleihung der Goldenen Erbse im Roten Rathaus

Am 13. November zelebriert MÄRCHENLAND – Deutsches Zentrum für Märchenkultur e.V. die 14. Verleihung der GOLDENEN ERBSE. Diese findet im Rahmen des großen Jubiläumsfestivals 30. BERLINER MÄRCHENTAGE statt. 800 Veranstaltungen, 350 Orte, 18 Tage, eine Botschaft: MÄRCHEN ÜBERWINDEN GRENZEN.

Für besonders beispielhafte Grenzüberwinder*innen und Held*innen des Sozialengagements wird im Rahmen einer Gala mit 350 geladenen Gäste und einem bunten Programm der Ehrenpreis GOLDENE ERBSE verliehen. Die Schirmherrschaft tragen der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, und der Senator für Kultur und Europa, Klaus Lederer.

Vom 7.–24. November feiert MÄRCHENLAND – Deutsches Zentrum für Märchenkultur e.V. das 30. Jubiläum in ganz Berlin und Brandenburg. 800 Veranstaltungen, 350 Orte, 18 Tage, eine Botschaft: Märchen überwinden Grenzen. Alle Menschen sind eingeladen, den 30. Geburtstag fast drei Wochen lang zu zelebrieren. Katerstimmung kommt hier aber nur gestiefelt auf. „Märchen überwinden Grenzen“ ist in Anlehnung an den Mauerfall entstanden. Auch 30 Jahre später hat diese Botschaft nichts an Aktualität verloren: „Märchen reißen Mauern ein und schaffen stattdessen Brücken – zwischen Menschen, Zeiten und Orten.“ erzählt Silke Fischer, Geschäftsführerin von MÄRCHENLAND.

Wie solche Brücken aussehen können, beweist ein Blick in das prall gefüllte Programmheft mit 800 märchenhaften Events. Die Lange Nacht der Märchenerzähler*innen (23.11., 19 Uhr) im Tiyatrom verzaubert mit Erzählungen, Kostümen und Bühnenbild. Zu später Stunde ist die Grenze zwischen Traum und Realität fließend. Im Wintergarten Varieté (24.11., 14 Uhr) zeigen die Kinderartist*innen von Zimt und Zauber ihre Show, die eigentlich zu schön ist, um wahr zu sein.

Iris Berben und >Bianca Brömme Photo: Bianca Brömme

Die Welt kommt nach Berlin

Vor 30 Jahren wurde ein Märchen wahr – das geteilte Deutschland wurde wieder ein Mutter-, ein Kinder-, ein Vaterland! Die Berliner Mauer fiel und die BERLINER MÄRCHENTAGE wurden geboren! Märchen sind Brücken, die über alle Grenzen hinweg Begegnungen zwischen Fantasie und Wirklichkeit, zwischen verschiedenen Epochen, zwischen Orient und Okzident und vor allen Dingen zwischen verschiedenen Kulturen und Menschen ermöglichen.

Diese einzigartige Fähigkeit wollen wir mit unserem Jubiläumsfestival feiern! Die BERLINER MÄRCHENTAGE feiern mit der Einigung Deutschlands gleichzeitig ihr 30-jähriges Jubiläum, denn das Festival entstand unter dem Motto „Märchen überwinden Grenzen“ anlässlich des Mauerfalls!

Berlin ist eine multikulturelle Stadt, in der sich die BERLINER MÄRCHENTAGE seit 30 Jahren behaupten und bei denen bisher fast 4,5 Millionen kleine und große Besucher*innen willkommen waren. Das Publikum kommt aus allen Teilen der Welt, spricht die unterschiedlichsten Sprachen und hat die mannigfaltigsten kulturellen Hintergründe. Trotzdem können alle gemeinsam den Märchen und Geschichten lauschen, weil Märchen der kleinste gemeinsame Nenner zwischen den Kulturen sind.

 

 

Denn die Wünsche und Träume aller Menschen sind gleich: Jeder möchte in Frieden leben, gesund sein, geliebt werden und genug zu essen haben.

Im Rahmen einer großen Gala für geladene Gäste wurde mit der GOLDENEN ERBSE die Helden des Alltags gekrönt. Unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeister Michael Müller und dem Senator für Kultur und Europa Klaus Lederer wurde das Rote Rathaus zu einem Märchenschloss

DIE GOLDENE ERBSE 2019 ging an:

SAMUEL KOCH – Der deutsche Schauspieler und Autor ist Ensemblemitglied am Nationaltheater Mannheim. Er engagiert sich für verschiedene Stiftungen und gründete den gemeinnützigen Verein Samuel Koch und Freunde, mit dem er pflegende Angehörige und Geschwisterkinder ermutigen und entlasten möchte.

JOSEPHINE HEBLING – Jugenddelegierte zur UN-Generalversammlung für das Jahr 2019/2020, Mitglied des Kinder-und Jugendbeirates des Deutschen Kinderhilfswerkes, Vorstandsmitglied in der Initiative Model United Nations e.V. 3rd Associate Chair – Partnership Development.

RUTH BADER GINSBURG – Die US-amerikanische Juristin und Richterin am Supreme Court, dem Obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten, gilt als Befürworterin von Frauenrechten und Mitgründerin des Women’s Rights Projektes der American Civil Liberties Union (ACLU)

ESTHER BEJARANO – Die deutsch-jüdische Sängerin und Autobiografin zählt zu den Überlebenden des KZ Auschwitz-Birkenau und war Akkordeonspielerin im Mädchenorchester. Sie wird als Gründerin und Vorsitzende des Auschwitz-Komitees in der BRD sowie als Ehrenvorsitzende der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten geehrt.

Mit dem Preis GOLDENE ERBSE ehrt MÄRCHENLAND Menschen, die sich wie die Märchenhelden für das Gute einsetzen. Die berühmte Erbse aus Hans Christian Andersens Märchen „Die Prinzessin auf der Erbse“ wurde für das Deutsche Zentrum für Märchenkultur das Symbol für Ethik und Sensibilität – Eigenschaften, welche die Welt dringend braucht und die MÄRCHENLAND würdigen möchte.

Related Posts

LEAVE A COMMENT

Make sure you enter the(*) required information where indicated. HTML code is not allowed

*