The Kooks am 02. April ´19 live in Berlin

The Kooks kommt nach Berlin am 02. April ´19 und spielt live im Tempodrom in Berlin Kreuzberg. Bestehend aus Luke Pritchard (Gesang, Gitarre und Ex-Freund von Katie Melua), Hugh Harris (Gitarre), Max Rafferty (Bass) und Paul Garred (Schlagzeug) stoßen 2003 in Brighton aufeinander und beginnen gemeinsam zu jammen.

WANN 02. April 2019 WO Tempodrom, Berlin Möckernstraße 10, 10963 Berlin

In dieser Zeit entstehen hundert Songideen, doch dazu gab es keiner Hörerschaft bis sie an ihrer Musikhochschule für einen Auftritt einen Song covern sollten. Der Song war kein anderer als eine Version des Strokes-Tracks „Reptilia“. Ein Bandname ist für den Auftritt schnell gefunden, weil Sänger Luke zuvor schon mit anderen Freunden in einer Band spielten, sie nannten sich The Kooks. Jedes Bandmitglied mochte den Song Kooks von David Bowie und so übernehmen sie den Namen kurzerhand. Als Band gefunden wird nicht mehr kopiert. Es findet sich schnell eine eigene britische Nuance, die Songs fließen nur so und nach drei Monaten nehmen The Kooks bereits ihre erste Demo in London auf. Virgin ist gleich die erste große Plattenfirma, die die Jungs mit nicht mal 20 Jahren unter Vertrag nimmt.Das Album lässt auf sich warten, vorher geht es erstmal auf UK und Europa Tour als Vorprogramm Band von Thrills u.a.

2005 entsteht dann endlich das erste Album und als Produzent bekommen sie Tony Hoffer an ihre Seite, der die favorisierten Stile der Bandmitglieder zusammenbringt.

So entsteht ein Album aus Reggae, Soul, Britpop, Blues und Funk Einflüssen.Heraus kommt das vielseitige und schlagkräftige Album „Inside In/Inside Out“. Das Jahr 2006 ist der internationale Durchbruch für die Band. In ihrem Heimatland Großbritannien ernten sie Doppel-Platin, die Rolling Stones nehmen The Kooks als Vorgruppe für ihre „A Bigger Bang“-Tour ein und auch Amerika und Japan zeigen enormes Interesse zu ihrem Sound.

Die Touren wechseln von deutschen Clubs in größere Konzert Hallen und der

Bassist Max Rafferty immer wieder für Gerüchte. Er nimmt sich wiederholt Auszeiten, weil er dem ständigen Terminstress nicht gewachsen ist. Am 30. Januar 2008 gibt er schließlich seinen Ausstieg aus der Band bekannt. Dan Logan von Cat The Dog übernimmt fürs erste seinen Platz bei den Kooks.
Es wird Zeit für ein zweites Album was dem ersten würdig ist und sie landen mit dem Zweitwerk „Konk“ einen weiteren Volltreffer.
Die Briten liegen dem Quartett nun endgültig zu Füßen und bringen das Album an die Spitze der Charts. Der neu Bassist Dan Logan sonnt sich nur für kurze Zeit im Rampenlicht und wird noch im selben Jahr durch Peter Benton ersetzt. Die Band tourt über den halben Erdball und gönnt sich danach erst einmal eine Ruhepause.

Die Luft ist raus und man flüchtet auf eine Farm und lässt sich von neuen musikalischen Elementen wie Dub und Elektro inspirieren. Diese Erfahrungen lassen die Jungs in die Aufnahmen zu ihrem dritten Album einfließen, das im September 2011 unter dem bezeichnenden Titel „Junk Of The Heart“ erscheint. Eine Kehrtwende schlagen die Briten mit dem vierten Album ein. „Listen“ erinnert kaum noch an die früheren Alben, stattdessen hört man plötzlich viel Soul, Gospel und Folk Music. Die Indie Pop Fans hätten lieber die alten Briten wieder und das Album verkauft sich schlecht.

Nach dem Wagnis und der kommerziellen Pleite folgen vier musiklose Jahre, bevor sich die Band 2018 mit „Let’s Go Sunshine“ zurück meldet. Der Sound erinnert nun wieder an die alten Kooks-Zeiten. Eine abermalige Einladung für Support-Shows der Rolling Stones gibt es obendrauf.

 

Related Posts

LEAVE A COMMENT

Make sure you enter the(*) required information where indicated. HTML code is not allowed

*