Heidelberger Literaturtage

Heidelberger Literaturtage im Aufbruch eröffnen am 21. Juni

Deutschsprachige und internationale Autoren lesen vom 21. bis 25. Juni live bei den Heidelberger Literaturtagen im Aufbruch im historischen Spiegelzelt auf dem Universitätsplatz. (Foto: Kresin)

Deutschsprachige und internationale Autoren lesen vom 21. bis 25. Juni live bei den Heidelberger Literaturtagen im Aufbruch im historischen Spiegelzelt auf dem Universitätsplatz. (Foto: Kresin)

Literatur live im Spiegelzelt: Vom 21. bis 25. Juni bieten die „Heidelberger Literaturtage im Aufbruch“ im Spiegelzelt auf dem Universitätsplatz ein literarisches Programm, das die Tradition des Festivals aufgreift und zugleich viele Neuerungen bietet. Freuen darf sich das Publikum auf Lesungen deutschsprachiger und internationaler Autoren, auf Veranstaltungen, bei denen sich Literatur mit Musik oder bildender Kunst interdisziplinär verschränkt, ein breites Kinder- und Jugendangebot sowie Workshops, Führungen, Ausstellungen, Podiumsdiskussionen und Late-Night-Specials mit Dichtern der jungen und studentischen Szene.

Eröffnet wird das Festival am Mittwoch, 21. Juni 2017, um 18 Uhr von Vertretern dreier Städte aus dem Netzwerk der „UNESCO-Creative Cities“: Heidelbergs Kulturbürgermeister Dr. Joachim Gerner, Bürgermeister Giancarlo Sagramola aus dem italienischen Fabriano sowie Jesús Ortega, Programmleiter der spanischen Literaturstadt Granada. Programmbeiträge gibt es vom Ludwigsburger Slampoeten Nektarios Vlachopoulos („Niemand weiß, wie man mich schreibt“), von Dorothea von Albrecht (Cello) und Peer Findeisen (Klavier), die ein Stück des Komponisten Luca Tessadrelli aus der UNESCO Creative City Parma uraufführen sowie von der Abiturientin des Hölderlin-Gymnasiums Johanna Panizzi, die einen eigenen Song zu einem Gedicht von Ossip Mandelstam präsentiert. Die Moderation übernimmt die Literaturkritikerin Claudia Kramatschek.

Im Anschluss liest um 20 Uhr der bekannte Lyriker Durs Grünbein aus neuen und unveröffentlichten Gedichten. Um 21.15 Uhr ist Grünbein im Gespräch mit dem Künstler Via Lewandowsky. Im Late Night-Programm ab 22 Uhr gibt es aus der UNESCO-Schwesterstadt Granada Flamenco nach Gedichten von Federico Garcia Lorca.

Die Heidelberger Literaturtage im Aufbruch 2017 werden federführend organisiert vom Kulturamt der Stadt Heidelberg. Ausführliche Programminfos unter www.heidelberger-literaturtage.de.