fashionweek

The Label DAKS at the london Fashion Week

The DAKS name has always been synonymous with British Heritage, style and elegance. Originally founded in 1894 by Simeon Simpson, DAKS has since become one of the UK’s most quintessentially...

Funkhaus Berlin: Großzügige und übersichtliche Inszenierung des Hotspots für Eco-Fashion

Zum ersten Mal öffnet das Funkhaus Berlin seine Tore für das Messe-Duo Greenshowroom und Ethical Fashion Show Berlin. Vom 4. bis 6. Juli 2017 stellen internationale Top-Player für Eco-Fashion ihre neuen Kollektionen für S/S 2018 in der Shedhalle auf dem Funkhausgelände vor. Insgesamt sorgen 180 Labels* für ein begeisterndes Modeangebot.

„Auf Anhieb ist die Shedhalle hervorragend gefüllt. Die teilnehmenden Labels zeichnen in der neuen und äußerst attraktiven Location ein fantastisches Bild, das uns einen erstklassigen Überblick über angesagte Mode liefert. Hinzu kommt ein prall gefülltes Programm, das wir gemeinsam mit unseren Partnern ausgearbeitet haben und mit dem wir unseren Besuchern einen starken Mehrwert bieten“, sagt Olaf Schmidt, Vice President Textiles & Textile Technologies der Messe Frankfurt.

Mit dem Umzug in die neue Location konnten sowohl der Greenshowroom als auch die Ethical Fashion Show Berlin ihre Ausstellungsfläche vergrößern. 40 internationale Vorreiter für Contemporary Fashion präsentieren im Greenshowroom hochwertige Looks für den nächsten Sommer. Die weiteren Flächen im Erdgeschoss der Shedhalle belegt die Ethical Fashion Show Berlin, die damit das größte Modespektrum ihrer Geschichte bietet. 140 Labels zeigen angesagte Street und Casual Wear. Flankiert wird die Plattform von einer Knowledge Lounge mit namhaften Institutionen und Zertifizierern sowie einem Vortragsareal mit dreitägigem Programm im Obergeschoss der Shedhalle.

Neue Segmentierung für besseren Überblick

Die Ausstellungsfläche der Ethical Fashion Show Berlin ist erstmals in gekennzeichnete Segmente unterteilt: Moderncasual für klare, langlebige Kollektionen, Urbanvibe für Denim und Streetwear, Craft für traditionelle und modern interpretierte Handwerkskunst, Individual für Styles mit individueller Klasse von den Pionieren der Eco-Fashion und Kids für modische Highlights für Kinder und Teens. Die Messe gewinnt damit deutlich an Struktur und Besucher können sich besser orientieren.

Trends S/S 2018: Understatement mit minimalistischem Design

Zu den stilprägenden Trends für den nächsten Sommer zählen Neuheiten, die im Segment Craft zu sehen sind und auf traditioneller Handwerkskunst basieren – gepaart mit zeitgemäßem Design.

Ebenso steigt Athleisure zum wichtigen Schlagwort auf: Sportliche Themen werden zunehmend modisch interpretiert. Im Fokus steht das neue Understatement mit minimalistischem Design, das sich durch Details und hochwertige Materialität auszeichnet. Weiterhin sind farbige oder romantische All-Over-Prints und Schnürungen zu sehen, die variantenreich die Kollektionen für S/S 2018 prägen.

Fokusthema Handel

Speziell für die Besuchergruppe Einzelhändler hält das Messe-Duo eine Reihe attraktiver Informations- und Inspirationsangebote bereit. Zentraler Fixpunkt ist das Retail-Areal „JETZT!“. Mit ihm präsentieren die Veranstalter eine Konzeptfläche, die Einzelhändlern eine Vision vor Augen führt, wie sie nachhaltige Mode- und Lifestylemarken in ihre Sortimente integrieren können – modisch, erlebnisorientiert und zeitgeistig inszeniert. Das Event-Highlight für Einzelhändler steht am dritten Messetag um 11 Uhr auf dem Programm: Während des TW Fair Fashion Summit diskutieren Branchenexperten in einem Praxistalk das Thema: „Wie man mit grüner Mode Geld verdienen kann“. Die Podiumsdiskussion wird organisiert von der TextilWirtschaft in Kooperation mit dem BTE Handelsverband Textil.

Modenschauen in stimmungsvollem Ambiente

Das Modenschauenprogramm für geladene Gäste geht am zweiten Messetag über die Bühne – ebenfalls unter dem Dach der Shedhalle. Das erste Obergeschoss bietet mit seiner gewölbten Decke ein stimmungsvolles Ambiente. Bei der „Salonshow“ am Mittwoch, 5. Juli, um 16.30 Uhr sind Highlights aus dem Programm folgender Labels zu sehen: Biaggi Atelier, C.Pauli, Inti Ferreira, Jungle Folk, Lanius, Laurie Procès – LVMH CSR Young Talent Award, Miss Janna, Natascha von Hirschhausen x Living Blue, Somyso und Things I Miss. Im Anschluss, um 18.30 Uhr, zeigt die Catwalkshow „Ethical Fashion on Stage“ ausgewählte Looks von Anukoo Fair Fashion, Anzüglich, Eco Bambou, Greenbomb, Indigo People, Less too late, Miss Green, Naturaline, Organication und Shirts for Life. Zusätzlich präsentiert Wunderwerk mit einem Show-Special seine neue Kollektion.

Shuttle-Service zum Funkhaus

Zur bequemen und einfachen Anreise bietet die Messe Frankfurt einen eigenen Shuttle-Service für Besucher an: Vom Schlesischen Tor (U-Bahn-Haltestelle, Ecke Skalitzer/Oppelner Straße), vom Ostkreuz (S-Bahn-Haltestelle, am Wasserturm) und von der Messe Premium (Shuttle-Haltestelle) fahren regelmäßig Busse zum Funkhaus. Außerdem ist das Messe-Duo an den offiziellen Shuttle der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin angebunden. Er verkehrt u.a. zwischen den Locations der Veranstaltungen Premium, Seek, Bright und Mercedes-Benz Fashion Week

PREMIUM is proud to present once again the PREMIUM YOUNG DESIGNERS Spring/Summer 2018

Up-and-coming young talent will be the foundation of the fashion industry of tomorrow. For that reason, PREMIUM is proud to present once again the PREMIUM YOUNG DESIGNERS Spring/Summer 2018.

ROBERTA EINER

Roberta Einer moved from Tallinn, Estonia, to England at a young age in order to dedicate herself fully to her passion for fashion. After studying Art & Design at Central Saint Martins in London she successfully completed a degree in Fashion Design at the University of Westminster and founded her brand, named after herself, in September 2015. She worked briefly at luxury label Balmain, which turned her previously minimalist aesthetic completely on its head. There, Roberta learned just how much fun unorthodox design can be. Since then she has adapted traditional couture techniques and breathed new life into them in her own distinctive, vibrant and playful way. She experiments with ornamental patterns, expressive colours and imaginative appliqué. Her designs are unique – adorned over and over with opulent decoration and illustrative, tonal embroidery.

www.robertaeiner.com

DIMA LEU

Dima Leu takes sportswear to a new level. Born in Moldova and raised in Italy, maverick Dima completed his Fashion Design degree in 2013 at the University of Venice and subsequently developed his Sport Suit project. This project explored the boundary between suits and tracksuits and resulted in the development of tailored sportswear – perfectly cut, sporty and uncomplicated two-pieces with repeating elements such as rubber straps, white zips and drawstrings. Dima Leu’s understanding of fashion originates from his keen interest in non-verbal communication. The way in which people interact and communicate through their clothes has always fascinated him. For Dima Leu, clothing is a powerful tool through which we can explore and express our personal identities.

www.dimaleu.com

EJING ZHANG

It was when she was studying for her Textile Design degree at the Royal College of Art in London that Ejing Zhang perfected the technique for creating her unique pieces of jewellery. Layers of wafer-thin resin threads are cast and then cut into sheets. In this way she creates surrealistic compositions composed of rich colours and organic patterns. This unusual process has gained her international attention – and given her the chance to design trophies for the Global Fashion Awards in London’s Victoria & Albert Museum. Ejing officially launched her jewellery line in September 2015. Since then her brand has quickly grown to become a lifestyle collection that, today, is sold in boutiques from New York to London and Shanghai. Her latest designs feature vibrant colours and dynamic threads are artfully translated into bold and everyday pieces of jewellery. Inspired by simple architectural lines, rugged landscapes and sculptural forms, Zhang’s designs combine resin and metal to create miniature works of art.

www.ejingzhang.com

PYRATES

Synergy between fashion, nature and technology: the Swiss label Pyrates develops super-smart textiles that heal, soothe and look after the body. The intelligent properties of the Pyratex® fabric are neither injected nor added, but rather incorporated naturally into the fabric and therefore cannot be washed out – nor do they have an expiry date. Founder Regina Polanco is the woman behind the label. Together with her Creative Director, Zuzana Kralova, she has designed a smart activewear collection with unique features – for example, unisex hoodies that soothe the muscles and strengthen the immune system, or shorts that moisturise the skin with seaweed extract. The young pioneer in smart fabrics researches new technology daily: “I believe that the future of fashion is strongly tied up with health and well-being. Just as superfoods are the way food is evolving, smart fashion is the logical evolution of fashion”.

www.pyrates.ch

 

 

Qualität, Business und Networking: Die fünfte Edition der Fachmesse Selvedge Run

Qualität, Business und Networking: Die fünfte Edition der Fachmesse
Selvedge Run findet zur Fashion Week Berlin unter dem Motto „Built
on Trust“ statt.
Die Halbjahresmesse Selvedge Run präsentiert im Rahmen der Fashion Week
Berlin vom 4. bis 6. Juli Männermode, Schuhe und Accessoires, sowie Craft- und
Lifestyle-Produkte und bietet eine einmalige Plattform für seine stetig
wachsende Community.
Selvedge Run verbindet mit seinem Konzept Charakter-Marken mit Retailern, die die
Liebe zum Detail ebenso wie die Mission, ihren Kunden hochwertige und nachhaltige
Produkte zu bieten, teilen.
In der Kulturbrauerei, Berlin erleben Einkäufer und Besucher die qualitätsbewusste
Welt der Fachmesse. International anerkannte Fashion Brands, wie Hansen aus
Dänemark, die beiden New Yorker Label 3sixteen und Knickerbocker Mfg. Co.,
Indigofera aus Schweden und junge Marken, wie zum Beispiel &sons aus England
gehören zu den Ausstellern.
Selvedge Run ist mehr als nur eine Fachmesse: Sie ist ebenfalls eine Plattform für
eine Community, die sich mit seinen Produkten auf ehrliche Weise auseinandersetzt
und fair produziert. Einkäufer und Marken kommen hier zusammen, um gemeinsam
an einer herausragenden Präsenz in der qualitätsbewussten Welt zu arbeiten.
Jungen, innovativen Brands wird hier genauso die Möglichkeit geboten sich zu
präsentieren, wie auch etablierten und traditionsreichen Marken.
„Mit unserer Einzigartigkeit und dem konsequenten Weg, die wichtigste Show in
Europa für Qualität, Heritage und Denim zu werden, freuen wir uns damit zur Fashion
Week in Berlin zu starten und unsere Community zu erweitern“, so Shane
Brandenburg, Sales Manager der Selvedge Run.
Seit Januar 2017 gibt es The Markers Yard: ein Bereich, in dem sich Lifestyle-Brands
aus den Kategorien Home, Food, Outdoor, Mobility und Skincare präsentieren.
Spannende Marken, wie der Duft- und Seifenhersteller Juniper Ridge, Bel Sazar´s
regional hergestellter Vermouth und Bolich, der Pionier unter der Lichttechnik,
präsentieren erstmals ihre Produkte auf der Selvedge Run.
Ein weiteres Highlight diesen Sommer ist der im Rahmen der Messe stattfindende
Filmabend. Am 5. Juli um 21.00 Uhr feiert der Dokumentarfilm „Weaving Shibusa“
im Babylon-Kino Deutschland-Premiere.
Der Film erzählt eine Geschichte über die japanische Fertigungskunst und die
Leidenschaft für Denim. Nach der Vorführung gibt es eine Question & Answer Session
mit dem Produzenten und Shopbesitzer Kiya Babzani (Self Edge USA). Die
Veranstaltung ist für die Öffentlichkeit zugänglich. Tickets können auf der Webseite
von Selvedge Run (www.selvedgerun.com) käuflich erworben werden.
Selvedge Run hat schon seit der ersten Ausgabe im Jahr 2015 eine starke Beziehung
zu japanischen Marken, sei es im Bereich Denim (Pure Blue Japan, Momotaro,
Spellbound, Fullcount) oder Apparel (SOULIVE, Orgueil). Dieses Jahr sind insgesamt
19 Marken aus Japan als Aussteller dabei. Für die Mehrheit der Brands ist Selvedge
Run die einzige europäische Messen, bei der sie sich präsentieren.

Matthias Maus präsentiert zur Fashionweek - OBLIGE MBRILLIANT’S RUN

Seit der Auftaktshow für den Start des Labels MATTHIAS MAUS MBRILLIANT in Berlin am 11.11.2011 ist Designer Matthias Maus nicht mehr von der Hauptstadt-Bühne und deren extravagantem Publikum wegzudenken. Mit 12 halbjährlichen Präsentationen im Rahmen der Berlin Fashion Week ist ein Uhrenzyklus komplettiert und begründet die Jubiläumsausgabe, die von der Berliner Weltzeituhr inspiriert ist. Zum Jubiläum zeigt der Designer u.A. auch das, womit er mit seinem Label MATTHIAS MAUS MBRILLIANT in Berlin bekannt geworden ist: Kleidung für den männlichen Phallus, die Matthias Maus-Hüftcolliers.
Die MBRILLIANT-Kollektionen umfassen drei Sparten; Red Carpet- Anlaß- und Eventmode, Clubwear, sowie innovative Veredelungen für den Mann. Bei letzteren sind unter den Highlights das Meerjungmann-Outfit sowie der Hochzeitsmantel für den Mann zu nennen. Mit diesen Aufmerksamkeitserregern setzt sich Maus für eine Gleichberechtigung in der Männermode ein. Darüber hinaus verweist er auf diejenigen in der Welt, die nicht die Möglichkeit haben ein selbstbestimmtes Leben zu führen.
In der 12. Show nach sechs Jahren werden erstmalig 12 Hüftcolliers präsentiert. Zuvor gab es zu jeder Show jeweils nur eine Hüftcollier-Präsentation als Eyecatcher, interpretierbar als Pendant zu dem Brautkleid mit dem andere Designer gern ihre Show abschließen.
Das Leitmotiv zur Jubiläumsinszenierung kommt von der Weltzeituhr am Berliner Alexanderplatz und dem Musikvideo „Run to the Sun“ von Erasure, veröffentlicht 1994, in dem das Berliner Wahrzeichen eine zentrale Rolle spielt. Maus, der in seinen letzten beiden Shows auch als Musikinterpret auftrat, wird ein neu eingesungenes und neu interpretiertes Remake des Musikvideos zu Beginn der Show vorstellen.
Deutschlands erfolgreichste Vertreterin des Neo-Burlesque, Marlene von Steenvag, läutet die Jubiläumsausgabe als Opening Act ein und führt in eine refreshte Ära funkelnder Discoträume. Erst kürzlich hat sie ihre Schwangerschaft bekanntgegeben und wird zunächst auf klassische Auftritte verzichten. Die Performance zur Matthias Maus-Show bleibt eine Ausnahme, bei der sie „die ganze Schönheit der Schwangerschaft in Szene setzt und zeigt, wie glamourös diese spezielle Art von Weiblichkeit ist.“
Auf den Opening Act folgen im OBLIGE MBRILLIANT’S RUN jeweils 12 Herren- und Damen-Outfits. Inspiration der Kollektion ist die 1976er Hollywood Science Fiction Produktion „Logans Run – Flucht ins 23. Jahrhundert“ von Michael Anderson mit Farrah Fawcett und Michael York
Den Red Carpet von Matthias Maus schmückt die junge und junggebliebene Partyszene sowie deutsche Promis. Oliver Rath hatte Maus als Erster vor der Kamera; Maren Gilzer, Bachelor Paul Janke und Micaela Schäfer zählen zu seinen größten Fans.