Skisprung-Weltcup – Dawid Kubacki macht das Rennen

Dawid Kubacki sicherte sich mit seinem Sieg im Finale der 68. Vierschanzentournee in Bischofshofen auch den prestigeträchtigen Gesamtsieg. Der 29-jährige Pole feierte nach dem Gewinn des Weltmeistertitels in Seefeld 2019 den zweiten großen Erfolg seiner Karriere. Der Deutsche Karl Geiger und der Norweger Marius Lindvik belegten heute in Bischofshofen die Plätze zwei und drei.

Es war der Nagel, auf den die 15 000 Fans beim Finale in Bischofshofen (AUT) am Montagabend gehofft hatten. Auch wenn der Gesamtführende Kubacki bereits in der ersten Runde den besten Sprung hatte, war der Kampf um den großen Titel erst mit dem allerletzten Sprung dieses 68. Vierschanzentournees zu Ende.

„Es war ein anstrengender Tag, der Wettbewerb war sehr stark. Ich habe sehr hart gearbeitet, um konzentriert zu bleiben und das zu tun, was ich kann. Ich bin wirklich froh, dass es geklappt hat und ich wollte es einfach auf meine Weise tun. Ich bin glücklich.“ dass ich ruhig bleiben und meinen Job machen kann „, sagte der glückliche Sieger Dawid Kubacki gleich nach seinem letzten Sprung auf dieser Tour. Karl Geiger wurde bei diesem Vierschanzentournee zum dritten Mal Zweiter und belegte damit den hervorragenden dritten Gesamtrang. „Gestern hatte ich hier keinen guten Tag, heute war es wieder sehr schön. Das freut mich sehr. Wir haben das Video analysiert und dann wusste ich, was ich ändern musste. Das hat heute von Anfang an sehr gut geklappt Es war für mich das bisher beste Vierschanzentournee, ich war noch nie so gut. Vor allem der Wettkampf in Oberstdorf war für mich ein ganz besonderer Moment „, sagte Karl Geiger, der die hohen Erwartungen erfüllen konnte mit seinen Leistungen bei diesem Vierschanzentournee.

Die Überraschung dieser Tour war der einzige 21-jährige Norweger Marius Lindvik, der nach seinen ersten beiden Weltcupsiegen in Garmisch-Partenkirchen und Innsbruck den zweiten Gesamtrang belegte und heute den dritten Platz belegte. „Ich bin überhaupt nicht enttäuscht. Es war ein fantastisches Vierschanzentournee für mich. Ich hatte nicht erwartet, Zweiter in der Gesamtwertung zu werden. Es gibt so viele Fans bei allen Veranstaltungen, dass es immer schön war, hier zu sein.“ zurück ins hotel und etwas ausruhen „, sagte der aufstrebende, für den dies der erste wettbewerb überhaupt in bischofshofen war.

Der Japaner Ryoyu Kobayashi, der im Vierschanzentournee Vierter wurde, bleibt mit 644 Punkten an der Spitze der Gesamtweltmeisterschaft. Ihm folgen Karl Geiger (619 Punkte) und der Österreicher Stefan Kraft (539 Punkte).

Der Skisprung-Weltcup wird am kommenden Wochenende in Predazzo (ITA) fortgesetzt, wo zwei Wettkämpfe auf der normalen Schanze ausgetragen werden.

Related Posts

LEAVE A COMMENT

Make sure you enter the(*) required information where indicated. HTML code is not allowed

*