ROUGHHOUSE – von Richard Siegal / Ballet of Difference und Ensemble Schauspiel Köln

ROUGHHOUSE – von Richard Siegal / Ballet of Difference und Ensemble Schauspiel Köln – UA am 20. Dezember 2018 – zahlreiche neue Ehrungen für Siegal & seine Company

nach Richard Siegals hoch gelobtem Tanzabend On Body im Februar 2018 steht bereits die nächste Premiere am Schauspiel Köln an. Und zwar in künstlerisch erweiterter Form! Denn ROUGHHOUSE ist konzipiert als gemeinsame Produktion von Richard Siegal / Ballet of Difference und Ensemblemitgliedern des Schauspiel Köln. Das Ziel: die Erkundung unserer postfaktischen Gesellschaft mit dem jahrelang perfektionierten Handwerkszeug der Akteure, dem Körper und der Sprache.
ROUGHHOUSE (früherer Arbeitstitel Crossover) setzt so die Serie von interdisziplinären Arbeiten fort, die zu Richard Siegals Markenzeichen geworden sind. Schließlich wollte der international renommierte Choreograph von jeher lieber neue Horizonte entdecken statt bei seinen Leisten zu bleiben. Trotzdem bewegt sich der Wanderer zwischen den Genre-Welten diesmal auf noch unbekanntem Terrain. Denn nach den Kunstformen Musik, Mode, Architektur und zuletzt Oper (Leonard Bernsteins Mass im Musiktheater im Revier Gelsenkirchen) erobert Siegal nun mitROUGHHOUSE das Schauspiel. Siegal und seine Company freuen sich ebenso auf die Herausforderung wie die Performerinnen und Performer des Schauspiel Köln! Probenstart ist Anfang November 2018. Die Uraufführung findet kurz vor Weihnachten statt, am Donnerstag, 20. Dezember 2018.

ROUGHHOUSE
von Richard Siegal / Ballet of Difference und Ensemble Schauspiel Köln
Uraufführung am Donnerstag, 20. Dezember 2018 um 19:30 Uhr, Schauspiel Köln, Depot 1
Weitere Vorstellungen am Freitag, 21. Dezember 2018 / Samstag, 22. Dezember 2018 – jeweils um 19:30 Uhr
Freitag, 11. Januar 2019 / Samstag, 12. Januar 2019 / Sonntag, 13. Januar 2019 / Dienstag, 12. Februar 2019 / Mittwoch, 13. Februar 2019 / Donnerstag, 14. Februar 2019 / Samstag, 1. Juni 2019 / Sonntag, 2. Juni 2019
Weitere Tourtermine werden noch bekannt gegeben.

Choreographie & Regie: Richard Siegal
Dramaturgie: Tobias Staab, Stawrula Panagiotaki
Komposition: Lorenzo Bianchi Hoesch
Bühne: Jens Kilian
Licht: Gilles Gentner
Kostüme: Flora Miranda
Video: Lea Heutelbeck
Ballettmeisterin: Caro Geiger
Sportwissenschaftliche Betreuung: GJUUM
Produktionsleitung: Miria Wurm
Performer*innen: Yuri Englert, Nicola Gründel, Stefko Hanushevsky, Courtney Henry, Seán McDonagh, Margarida Neto, Claudia Ortiz Arraiza, Diego Tortelli

Vier Schauspieler*innen aus dem Kölner Ensemble und vier Tänzer*innen des Ballet of Difference stellen sich der neuen allzeit präsenten und oft verstörenden weltweiten Kommunikation der postfaktischen Gesellschaft. Beide künstlerischen Gruppen haben für den Informationsaustausch ihre ganz eigenen „Werkzeuge“ entwickelt. Auf der einen Seite steht der Körper als Schnittstelle von emotionalen Energien und Kräften, auf der anderen Seite der vermeintlich rationale Umgang mit gesprochener Sprache. In ROUGHHOUSE (früherer Arbeitstitel Crossover) wagen die neun Performer den Dialog auf Augenhöhe, jenseits ihrer etablierten Ausdrucksformen. Im Zusammentreffen dieser unterschiedlichen Kommunikationskulturen reflektiert Siegal unsere aktuelle Mediengesellschaft, in der Argumente zusehends an Boden verlieren und aufgepeitschte Gefühle zum Maßstab aller Dinge werden. Als Choreograph und Regisseur überführt er Verstehen und Missverstehen in ein wechselseitiges Spiel, bei dem vermeintlich sichere Begriffe wie Wirklichkeit und Wahrheit in immer neuen Kontexten erscheinen.
Die Originalmusik von ROUGHHOUSE stammt von Lorenzo Bianchi Hoesch, mit dem Siegal schon wiederholt und sehr erfolgreich kollaboriert hat. Der studierte Architekt und Komponist ist, ähnlich wie Siegal, überzeugter Avantgardist und Grenzgänger zwischen elektronischer Musik, Audio- und Video-Kunst und Wissenschaft.

Related Posts

LEAVE A COMMENT

Make sure you enter the(*) required information where indicated. HTML code is not allowed

*