Robert Rolle / Arbeit aus Leidenschaft – Wenn Sport zur Berufung wird

Heute berichtet das Zeitblatt Magazin über einen 36-jährigen Berliner der sein Hobby zum Beruf gemacht und für den Sport ein elementarer Bestandteil im Alltag darstellt.

Der Kreuzberger Robert Rolle ist verheiratet und Vater von 3 Söhnen. (Arminius 9, Achilles 7 / und Askan 1 Jahr). Sport spielt bei den Rolles eine sehr wichtige Rolle. Zeit seines Lebens erklärt der ehemalige Profiboxer, sei Sport nicht nur ein Hobby, sondern vielmehr seine Leidenschaft gewesen.

Wenn andere in ihrer Kindheit mit dem Fahrrad gefahren sind oder Nintendo gespielt haben, sei er mit Freunden draußen gewesen und habe intensiv Sport getrieben. Ob es nun beim Fußball, Basketball, Baseball, Inlinehockey oder Football war spielte dabei eher eine untergeordnete Rolle. Es war vielmehr der sportliche Wettkampf, der ihn faszinierte, so Robert. Im Alter von 18 Jahren begann der „Germanische Gladiator“, so sein Kampfname, mit dem Boxtraining. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere musste er als Europameister jedoch durch eine Netzhautablösung die Handschuhe an den sprichwörtlichen Nagel hängen. In Folge dessen, studierte der Berliner Sportwissenschaften, machte seinen Boxtrainerschein und besuchte zahlreiche Weiterbildungen im Bereich des Fitnesstrainings. Schlussendlich unterrichtete er als diplomierter Fachsportlehrer im Fitnessbereich und machte sich als Profiboxtrainer in der Szene einen Namen. Aktuell ist der Allroundsportler als Personal Trainer in Berlin unterwegs und gibt an den Wochenende Frauenselbstverteidigungskurse.

Eine weitere Passion stellt mittlerweile auch der Fußball für ihn dar. Als Vater von 3 Söhnen stellte sich früher oder später die Frage wohin mit der Energie der Zöglinge. Nachdem seine beiden Söhne Arminius und Achilles sich zuerst beim Taekwondo und im Ringen ausprobierten wurde das Interesse der Jungs mit der Zeit am Fußball immer grösser. Nach kurzer Zeit entschied Robert Rolle sich selbst als ehrenamtlicher Trainer beim Kiezverein SC Union Süd Ost zu betätigen. Seit 2 Jahren leitet und trainiert er die F und die E-Jugend. Zurzeit stehen beide Mannschaften an der Spitze ihrer jeweiligen Staffeln und in der letzten Hallensaison konnten 17 Turniersiege verbucht werden. Das dieser Erfolg kein Zufall ist oder mit Glück einhergeht ist dabei selbstredend.

Robert bietet für seine Fußballmannschaft fast tägliches Training an und gestaltet auch sonst das Training Leistungsorientiert. Dennoch ist jeder im Team herzlich willkommen und auch Anfänger die lediglich Spaß an der Bewegung suchen gern gesehen. Für die eigenen Kinder hat der sportliche Vater jedoch einen speziellen Anspruch: „Im Endeffekt ist es mir egal ob meine Kinder Fußball oder Hockey spielen. Sie sollen aber lernen das wenn man etwas tut das auch zu 100% Prozent machen sollte. So lernen sie das Fleiß sich auszahlt und Ziele nur durch Disziplin und Engagement erreicht werden können. Im Leben bekommt man nichts geschenkt. Die Schule steht bei uns an Erster Stelle aber fast genauso wichtig ist mir der Sport für meine Kinder“ so der ehrgeizige Vater. Neben dem Fußball fördert Robert auch die Individuellen Talente seiner Söhne. Arminius der vor kurzem erst den Tierparklauf der Jüngsten gewann, ist ganz nebenbei auch Bezirksschulmeister im Crosslauf. Achilles seine Fähigkeiten, sieht der stolze Vater neben einer starken fußballerischen Veranlagung auch ganz klar im Kampfsport. Für eine Förderung dieses Talentes ist es dem verantwortungsvollen Vater aber noch deutlich zu früh. Sein Fazit lautet abschließend:

Sport sollte in erster Linie Spaß machen und der Gesundheit dienen. Ziele sollten sich gesteckt und individuelle Erfolge gefeiert werden. Den Anspruch bestimmt dabei jeder für sich selbst. Sport ist etwas was man für sich macht, essenziell für Körper und Geist!“

Das Zeitblatt Magazin ist gespannt ob wir noch mehr vom Rolle Clan sportlich zu hören bekommen. Eines ist jedoch jetzt schon klar: Seine Arbeit macht Robert Rolle mit viel Leidenschaft und Hingabe. Wenn der Beruf zur Berufung wird kann dabei nur positives entstehen.

 

Weitere Informationen zur Person Robert Rolles finden sie auf seiner Internetseite www.Robert-Rolle.de

Bei fragen zum Thema Personal Training oder bezüglich der Jugendarbeit im Fußballverein per Email Robert-Rolle@web.de

 

Will auch Ihr Kind in einem Fußballverein das spielen?

SC Union Südost 1924 e.V.

Walkenriederstraße 12 12347 Berlin

*Ausfahrt direkt am Britzer Damm

Oder auch bei vielen anderen tollen Vereinen in Ihrer Umgebung: https://berliner-fussball.de/topnav/vereine/

 

 

Related Posts

LEAVE A COMMENT

Make sure you enter the(*) required information where indicated. HTML code is not allowed

*