Neue Single „Lass uns Fliegen“ von Bastian Lee Jones

Die neue Single „Lass uns Fliegen“, von Bastian Lee Jones (Singer/Songwriter & Pianist) kommt am Freitag, den 3.4.20 in alle Downloadstores (http://bit.ly/BastianLeeJones_iTunes) und wird wenige Tage später auch auf spotify (http://bit.ly/BastianLeeJones_spotify) und den anderen Streamportalen wie Deezer oder Shazam unter dem Label EARMErecords (LC29347) heraus. Die neue Single „Lass uns Fliegen“ erzählt die Geschichte, die viele von uns kennen: sich nicht selbst genügend zu lieben, sich wertschätzen zu können und sich sagen zu können: ich bin gut so, wie ich bin – und wenn jemand kommt und einen bewundert – dies von ungläubig von sich zu weisen. Auch aus Dankbarkeit, dass Bastian mit dem Künstler Niko Nikolaidis noch im Januar in Chongqing war (http://zeitblatt.com/chongqing-superlative-vorurteile-niko-nikolaidis-im-namen-der-kunst/) und vor Corona noch heil nach Hause kam – entschied sich Bastian an die Single noch einen #Corona LebenslustTV Podcast als zweiten Track hinzuzufügen und ein Bild aus Chongqing zu nehmen, welches das Artwork der Single darstellt.

<img src=“http://vg02.met.vgwort.de/na/3dffaf71292f40c59cf6e7685ff26de7″ width=“1″ height=“1″ alt=““>

Da diese Single eine sehr persönliche Bedeutung hat – zu diesen historischen Zeiten, die nach Umbruch schreien – verfasst Bastian selbst diesen Artikel – und nicht ein Mitarbeiter des Verlages. Das ist kein Narzismus – sondern ein persönliches Statement, welches in den zwei Tracks der Single ausgedrückt wird. Svenja Spinkler brachte den Songwriter auf die Idee, etwas zu schreiben über Menschen, die sich nciht schön finden. Svenja, die in einigen Musikvideo Produktionen, u.a. „Wenn Du Willst“ (https://www.youtube.com/watch?v=YWQ0ZJOuh0c) oder der Euro Dance Nummer „Say you will“ (https://www.youtube.com/watch?v=FhBaJJTvZcY) als Co Partnerin auftrat und gelegentlich für Bastian Graphik macht, gebührt ebensolcher dank, wie dem Produzenten René Schostak (Valicon 4 – u.a. Silbermond, Mark Terenzi, Jeanet Biedermann, Christina Bach, Dark Tenor), der ebenso das Gitarren Solo einspielte, als auch dessen Ehefrau Daniela Schwabe, die den Bass einspielte. Stimmlich verstärkt wurde Bastian durch Jennifer Waves, mittlerweile Mutter von zwei Kindern – herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle!

photoby: BastianLeeJones artworkby: BastianLeeJones & UweRykov

Da Bastian Lee Jones dank des Romy Schneider Archives e.V. vor zwei Wochen aus Berlin  wegen der Corona Pandemie „flüchten“ durfte (es war eine Nachtaktion, bei der Uwe Rykov den Songwriter nebst Klavier, Technik und Vorräten mit dem Auto in das Schloss Klein Loitz in die Lausitz brachte, dem Sitz des Romy Schneider Archiv e.V., des Zeitblatt Verlages und von LebenslustTV – bevor eine etwaige Ausgangssperre für Berlin verhängt wurde) und Bastian den Künstler Niko Nikolaidis noch im Januar nach China begleiten durfte, lag es nahe einen Audiopodcast, in Anlehnung an die beliebte Radiosendung LebenslustTV „Mach Dir Lebenslust“ als zweiten Track, beizufügen. Auf Schloss Klein Loitz bilden Ariane Rykov, Uwe Rykov und der Songwriter eine hyper produktive #CoronaKommune – denn es wird beispielsweise jeden Sonntag um 17Uhr eine Livestream Show auf Facebook (http://www.facebook.com/bastianleejonesprivate) aus der #CoronaKommuneSchlossKleinLoitz gestreamt, wo Bastian die Single Live am Klavier performen wird und über Strategien gegen Depression, Platzangst, Langeweile und Aggressionen sprechen wird, und Anleitungsideen dem zu entkommen geben wird, mit Ariane Rykov. Aber auch, wie man Online Business betreiben kann – um die Finanzströme aufrecht zu erhalten. Wir fliegen quasi all dem davon – deswegen jetzt die Single „Lass uns fliegen“.

Das Artwork der Single nahm Bastian in der grössten Stadt der Welt, Chongqing, in China auf – lediglich 874 km von Wuhan entfernt. Die Stadt, die zwar einen Altstadt Kern besitzt, aber zu 95% aus Hochhäusern besteht. Auf den Hügeln, auf einer Aussichtsplattform, die einer Pagode im Baustil ähnelt, wurden ganze Fotosequenzen im Abendlicht aufgenommen. Die Skyline ist so beeindruckend, dass man nur geistig wie ein Vogel ins „Fliegen“ kommt und man die Augen schliessen kann, um das Gesehene geistig zu verarbeiten und dabei die Sonne geniesst und die Schönheit des Lebens.

photoofvideoby: BastianLeeJones aus dem Video „SayYouWilll“ mit SvenjaSpinkler
photoby BastianLeeJones – „connect the world“ mit Künstler Niko Nikolaidis in Chongqing

Related Posts

LEAVE A COMMENT

Make sure you enter the(*) required information where indicated. HTML code is not allowed

*