Miss Allie begeistert jedes Alter. Ein exklusiver Abend in Hameln

Unglaublich herzlich, humorvoll, freiheitsliebend, voll mit Gefühlen, Sehnsüchten und weiter auf dem Weg sich selbst zu finden. So durfte ich Miss Allie vor und in Ihrem Konzert in Hameln am 20.02.2020 kennenlernen.
Die 29 jährige Wahl-Lüneburgerin reiste mit ihrem neuen Tour-PKW selbst an, wie sie stolz erzählte. Ohne Star-Allüren, mit einem großen Lächeln betrat sie das Café Zeitgeist zwei Stunden vor Konzertbeginn. Schon alleine mit Ihrer Ausstrahlung nimmt sie jeden positiv mit. Wenn dann plötzlich die Stimme dazukommt, ist wohl jeder in ihrem Bann, vor allem, wenn sie sie musikalisch und humorvoll einsetzt.

Das Format „2-4-50“ ist von dem Musiker Nick March, dem gebürtigen Hamelner, der zwischen Hamburg und Hameln pendelt, zum dritten Mal in Hameln veranstaltet worden. Two, also Nick und eine Sängerin (oder ein Sänger) exklusiv für 50 Gäste. Das war sein Gedanke und der Wunsch Hameln ein wenig von dem zuückzugeben, was in den 80er Jahren normal war, heute aber nur noch in den großen Städten zu finden ist.

Miss Allie und Nick March

 

Vor allem die letzten Jahre sind bei Nick und Miss Allie sehr ähnlich. Beide haben als Straßenmusiker vor ihrem Durchbruch Musik gemacht. Um erfolgreich, berühmt und reich zu werden? Weit gefehlt. Für beide ist Musik ein großer, wohl der wichtigste Faktor in ihrem Leben. Sie würden sich beide niemals verbiegen, nichts machen, wo sie nicht hinterstehen, was nicht ihres wäre.

„Ich war in Australien. Ich dachte, dass das ganz toll wird, weit weg, viel reisen. Doch ich fühlte mich alleine. Meine Mitte habe ich mit der Gitarre und der Musik gefunden. Ich habe mich so erst ganz gefühlt“ erzählt Miss Allie.

Nach Ihrer Rückkehr aus Australien, wo sie als Straßenmusikerin ihr Geld aus der „Not“ verdient hat, hat sie 2013 in Deutschland begonnen Konzerte zu geben, parallel absolvierte sie ihren Master im Bereich Kulturmarketing und Management. „Ich habe mich auch immer eher im Management gesehen, doch dann kam die eigene Musik und plötzlich ergab sich alles von alleine“.

Schon als Kind träumte sie mal auf der DSDS-Bühne zu stehen. Es war nicht DSDS, sondern „The Voice of Germany“, was für sie ein ganz wichtiger persönlicher Meilenstein war. 2016 hatte sich die Casting-Show an sie gewandt, um vorzusingen. Die Begeisterung war sehr groß, da der Kindheitstraum schien sich zu erfüllen.
Beim Vorsingen hat sie jedoch gespürt, dass der Wunsch zwar immer vorhanden war, sie sich aber verändert hat und es nicht ihr Weg wäre, so dass sie nicht an der Show teilgenommen hat. Das Feedback hat ihr jedoch persönlich sehr geholfen, wie sie sagt. Ein Mädchen, die Gitarre spielt, haben die Juroren schon oft gehört, aber das Gesamtpaket vom Auftreten, Stimme, musikalischer Begabung und ihrem Humor haben sie noch nie vorher gesehen. „Das war ein Selbstbewußtseins-Kick und ab dem Moment lief alles und es ging vorwärts.

2017 schrieb sie ihr erstes Album (Mein Herz und die Toilette), welches sie 2018 herausgebracht hat – ihr Durchbruch.
Sie ist nicht nur Musikerin, sie ist Singer-Song-Writerin, worauf sie besteht. Es sei auch alles anders: Comedy, Musikerin, Singer-Song-Writerin. Miss Allie schreibt all ihre Texte und die Musik selbst. Selbst ihre CD´s illustriert sie selbst.
Das Herz ist ihr Markenzeichen, was überall zu sehen ist. Und das liegt wohl daran, dass die 1,50 m große humorvolle Power- und Lebensfrau viel Herz besitzt und voll mit Gefühlen und Sehnsüchten ist. Das spürt man im Interview, aber vor allem in ihrem Konzert, was ganz locker und ungezwungen abläuft. Ein zweites Markenzeichen ist wohl, dass sie in Puschen zum Mikrofon kommt und dann Barfuß das Konzert abhält. Doch ist es kein übliches Konzert, man darf einen sanften Faden spüren, kein Lied-an-Lied-Gereihe, sondern eine harmonische Überleitung, viele Geschichten und tiefe Einblicke in das Leben von Elisa Hantsch, wie sie bürgerlich heißt. Doch Miss Allie ist Elisa Hantsch. Sie spielt keine Rolle. Sie ist einfach sie selbst und nimmt jeden einzelnen im Publikum mit auf eine kleine Reise durch ihre Leben, ihre Familie, ihren Liebesschmerz und die große Sehnsucht nach dem richtigen Partner an ihrer Seite. Dieser gemeinsame kleine Gang durch ihr Leben ist eine Achterbahn der Gefühle. Oft müssen alle herzlich lachen, an anderen Stellen, wenn sie dem Publikum ein wenig Einblick in ihr Leben gibt, kommen manchen im Publikum die Tränen. Es ist mehr als nur ein Konzert. Deswegen mag Miss Allie auch keine Studioaufnahmen, sondern versucht ihre CD´s als Konzertaufnahme zu veröffentlichen. Wenn man so ein Konzert erleben darf, weiß man auch warum sie das so sieht.

Ja, das Herz…. Das Herz ist überall. Kurz nachdem sie im Café eintraf nahm sie aus ihrem Rucksack ein rotes Holzherz mit der Aufschrift „Miss Allie“ und hängte es an das Mikrofon. Das Holzherz ist bei jedem Auftritt mit dabei und hängt am Mikrofon, selbst beim kurzen Auftritt bei der Comedy Show „NightWash“, wo sie alle mit ihrer Art und ihrem Song „Schweinesteak Medium“ begeisterte. Doch nicht nur bei „NightWash“ war die sehr kreative Miss Allie, wo eher Comedian, weniger Sänger auf der Bühne stehen. Sogar den Deutschen Comedypreis punktete sie 2018.

Auf dem Cover ihrer neuen CD „Aus Scheiße wird Gold“ sind auch überall Herzen zu sehen. Ob das große Herz ihr auch von ihren Eltern mitgegeben worden ist, ist schwer zu sagen, doch das musikalische Gefühl und Talent hat sie von ihrem Vater, die Kreativität von ihrer Mutter, die Schriftstellerin ist.

2018 war der Durchbruch, seit 2019 hat sie ihren Manager und ihren Booker gefunden, die Struktur reinbringen und den Freiraum, dass sie sich um die wichtigen Dinge kümmern kann. Nicht nur Freiraum, vor allem Freiheit ist Miss Allie wichtig. Egal wie groß ein Erfolg oder Scheck auch wäre, würde sie niemals etwas tun, was nicht ihrs ist. Die Musik ist ihr Leben, das, was sie vollständig macht und da zeugt es von Größe, wenn ein Mensch sich nicht verbiegen lässt, nur des Ruhmes oder Geldes willen. „Die Musik ist aus einem Selbstfindungs-Ding entstanden und ich bin noch dabei mich zu finden. Es muss sich gut anfühlen, sonst mache ich es nicht.“

Danke an Miss Allie für das Interview und das Konzert vor 50 begeisterten Zuschauern, die, dank Miss Allie, applaudiert haben, als wären es einige hundert Menschen im Raum. Danke auch an Nick March für die Organisation des Abends, seinem Format 2-4-50. Zu Nick March und seinem Format dürft Ihr bald einen eigenen Beitrag finden.

Miss Allie und Nick Mach viel Erfolg weiterhin und jedem Leser ist ein Konzert wärmstens zu empfehlen. Miss Allie tourt durch ganz Deutschland in diesem Jahr – in dem Wohnzimmer-Style, im kuschligen Rahmen unter 50 Menschen gibt es aber nur 2-3 Mal im Jahr.

Mehr über Miss Allie und alle Tourdaten auf: www.missalliemusic.com

Kleiner Konzerteinblick (Video öffnet beim anklicken)

 

Related Posts

LEAVE A COMMENT

Make sure you enter the(*) required information where indicated. HTML code is not allowed

*