Lesungen »Alexander Schimmelbusch & Wolfram Eilenberger

Alexander Schimmelbusch Hochdeutschland

Für seinen Debütroman Blut im Wasser gewann er den Preis der Hotlist der unabhängigen Verlage. Am 07. Juni 2018 liest Alexander Schimmelbusch im ZKM aus Hochdeutschland,
seinem vierten und neuesten Roman. Victor kann sein albernes Siegerdasein als erfolgreicher Investmentbanker schon lange nicht mehr ernst nehmen. Alle Versuche, sich zu verlieben, scheinen ebenso zum Scheitern verdammt zu sein, wie es seine Ehe war.

Er ist ein Produkt der marktorientierten deutschen Gesellschaft und dieselben Fähigkeiten, auf denen sein Erfolg in diesem System basiert, weisen ihm jetzt den Ausweg – eine Revolution. Er bewohnt eine gläserne Villa im Taunus, hat bei Bedarf Sex im Spa-Bereich des Hotel Adlon und schafft es, die Work-LifeBalance der MitarbeiterInnen seiner Bank in einem rentablen Ungleichgewicht zu halten. Doch all das führt zu nichts. Zum Glück lernt er den italophilen Finanzminister der Bundesrepublik Deutschland kennen, dessen Lebenstraum es ist, nach seiner politischen Laufbahn als steinreicher Investmentbanker mit dem Ferrari durch Mailand zu gleiten. Dafür braucht er Victors Hilfe und unterstützt ihn im Gegenzug dabei, eine populistische Bewegung zu gründen, deren rohe Lebendigkeit Victor erlösen wird.
In seinem Roman wirft Alexander Schimmelbusch ein grelles Licht auf die deutsche Volksseele und stellt die zentralen Fragen unserer Zeit: Ist
unser System kaputt? Was ist Elite?

Können wir überhaupt noch kommunizieren? Haben wir Prinzipien? Welchen Preis zahlt man dafür, nach seinen eigenen Regeln zu leben? Ist es Zeit für einen radikalen
Neuanfang? Für eine Stunde null, wie nach einem Krieg?

Wolfram Eilenberger Zeit der Zauberer. Das große Jahrzehnt der Philosophie 1919-1929
„Es gilt ein Buch vorzustellen, das auf lange Zeit seinesgleichen suchen wird.“ (Micha Brumlik, taz, 14.03.2018) Wolfram Eilenberger, Philosoph, ZEIT-Kolummnist und Autor
mehrerer populärphilosophischer Bücher, liest am 29. Juni 2018 im ZKM aus seinem neuen Buch Zeit der Zauberer. Im März 2018 erreichte das Sachbuch Platz 5 auf der Spiegel Bestsellerliste im Hardcover Sachbuch.
Die Jahre 1919 bis 1929 markieren eine Epoche unvergleichlicher geistiger Kreativität, in der Gedanken zum ersten Mal gedacht wurden, ohne die das Leben und Denken in unserer Gegenwart nicht dasselbe wäre. Die großen Philosophen Ludwig Wittgenstein, Walter Benjamin, Ernst Cassirer und Martin Heidegger prägten diese Epoche und ließen die deutsche Sprache ein letztes Mal vor der Katastrophe des Zweiten Weltkriegs zur Sprache des Geistes werden.

Lesungen im ZKM
Datum
Do, 07.06.2018, 20.00 Uhr
Fr, 29.06.2018, 18.00 Uhr
Ort
ZKM_Vortragssaal

Related Posts

LEAVE A COMMENT

Make sure you enter the(*) required information where indicated. HTML code is not allowed

*