Kamdzhalov`s neue CD wird mit dem ECHO KLASSIK ausgezeichnet!

Die Trophäen werden am Sonntag, dem 29. Oktober, im Rahmen einer feierlichen Gala in der Elbphilharmonie in Hamburg verliehen, das ZDF überträgt die Verleihung am selben Abend ab 22:00 Uhr. Gastgeber ist auch in diesem Jahr Thomas Gottschalk, der den ECHO KLASSIK insgesamt bereits zum vierten Mal präsentiert. Das ZDF hat heute bekanntgegeben, wer die Laudatoren bei der ECHO KLASSIK-Verleihung am 29. Oktober in der Elbphilharmonie sein werden: Sebastian Koch, Katja Riemann, Dr. Norbert Lammert, Tobias Moretti, Bernd Loebe, Meret Becker und Till Brönner werden den ECHO KLASSIK-Preisträgern die Trophäen überreichen.

Das  Klavierduo  GENOVA & DIMITROV wurde der renommierteste Klassikpreis der Welt in der Kategorie „Konzerteinspielung des Jahres (20./21.Jahrhundert)“ verliehen für seine CD „Bela Bartok & Victor Babin – Konzerte für zwei Klaviere“ (cpo) mit dem Symphonieorchester des Bulgarischen National Radio unter der Leitung von Yordan Kamdzhalov. Anlässlich der Verleihung werden sie morgen den Preis entgegennehmen. Kurz vor der Verleihung haben wir uns mit Yordan Kamdzhalov zum Interview in Frankfurt getroffen.

Der emblematische und verschwiegene Heidelberger Generalmusikdirektor im Interview

1. Herr Kamdzhalov, Sie sind auf dem Weg zur Verleihung des deutschen Musikpreis ECHO Klassik in Hamburg. Was haben Sie für Erwartungen?

Ja, und ich bin sehr glücklich darüber. Ich erwarte einen glänzenden Abend, an dem ich viele Weltklasse Kollegen begegnen und begrüßen werde. Aber erstmals freue ich mich meine erstklassigen Solisten und CD-Partner wieder hier zu begegnen. Es ist eine außerordentliche Auszeichnung für uns, dass wir hier noch einmal favorisiert und anerkannt werden.

2. Nach dem Erfolg mit dem internationalen Genesis Orchester in Sofia steht jetzt das nächste Highlight für Sie an?

Der Erfolg von Liszt’s Faust, aufgeführt von dem GENESIS ORCHESTRA war tatsächlich groß. Das Choir- Music Laboratory of Man und das internationale Orchester GENESIS, die meiner Meinung nach präzedenzlos für das europäische Kulturleben sind, ist es gelungen etwas Außerordentliches zu schaffen. Dafür bin ich sehr dankbar. Es stehen noch Projekte u.a. für Italien, Nahen Osten, London… fest.

3. Was werden Sie mitnehmen und welchen Stellenwert hat dieser Preis für Sie?

Die Emotionen, die Inspiration, den Mut mich weiter für die Kunst und Kultur einzusetzen. Es ist selbstverständlich, dass diese Top Resultaten nicht von alleine entstehen. Man muss gegen so viel Routine, unnötige Gewohnheiten und Bequemlichkeiten kämpfen. Die Wahrheit ist, dass 99, 99% von der Musik, die man weltweit macht, weder professionell noch echt genug ist. Also, dieser Preis zeigt uns, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden. Ich bedanke mich herzlichst bei dem gesamten Echo-Jury, bei dem riesigen Team, der dieses TOP Event in diesem traumhaften Haus der Musik veranstaltet und hauptsächlich bei dem unglaublichen Klavierduo Genova & Dimitrov – echte Kämpfer für hohe Qualität!

 

Der ECHO KLASSIK ist einer der wichtigsten und bekanntesten Musikpreise der Welt, zu dessen Verleihung jedes Jahr das Who’s who der internationalen Klassikszene zusammenkommt. Das musikalische Gipfeltreffen findet in diesem Jahr zum 24. Mal statt und ist am 29. Oktober in der Hamburger Elbphilharmonie zu erleben. Das ZDF überträgt die Verleihung am selben Abend ab 22.00 Uhr. Mit dem ECHO KLASSIK ehrt die Deutsche PhonoAkademie seit 1994 jährlich herausragende und erfolgreiche Leistungen nationaler und internationaler Künstler. Ermittelt werden die Preisträger von einer Jury, die sich aus anerkannten Branchenexperten zusammensetzt. Neben der Würdigung besonderer Produktionen gehört es zu den wesentlichen Zielen des ECHO KLASSIK, mit der renommierten Auszeichnung junge Talente zu fördern und einem breiten Publikum die Faszination und Vielfalt klassischer Musik nahe zu bringen.

Neben Jonas Kaufmann („Bestseller des Jahres“) werden die 12 Cellisten der Berliner Philharmoniker und Geiger Daniel Hope (beide „Klassik ohne Grenzen“), Mezzosopranistin Joyce DiDonato und Bariton Matthias Goerne („Sänger/in des Jahres“), Pianist Maurizio Pollini und Akkordeonistin Ksenija Sidorova („Instrumentalist/in“), Cellistin Camille Thomas („Kammermusikeinspielung (19. Jahrhundert)“), Pretty Yende und Lucas Debargue („Nachwuchskünstler/in“) sowie Aida Garifullina („Solistische Einspielung“) zu erleben sein.

Begleitet werden die Künstler an diesem Abend vom Philharmonischen Staatsorchester Hamburg unter der Leitung seines Generalmusikdirektors und Chefdirigenten Kent Nagano (ECHO KLASSIK-Preisträger in der Kategorie „Dirigent des Jahres“).

Joyce DiDonato, Matthias Goerne, Daniel Hope, Kent Nagano, Maurizio Pollini, Fazıl Say, Christian Tetzlaff, das Wiener Klaviertrio, Thomas Fritzsch, Sebastian Knauer, Linus Roth und der Nachwuchskünstler Lucas Debargue gehören zu den Preisträgern des ECHO KLASSIK 2017. Wie die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI) heute mitteilte, wird darüber hinaus der Tenor Jonas Kaufmann in der Kategorie „Bestseller des Jahres“ geehrt. Sein Album „Dolce Vita“ landete nach Verkäufen auf dem Spitzenplatz. Insgesamt umfasst der diesjährige ECHO KLASSIK 54 Auszeichnungen in 22 Kategorien.

Klassische Musik gehört zum großartigen Erbe und zu den unverrückbaren Grundlagen unserer Kultur“, so BVMI-Geschäftsführer Dr. Florian Drücke. „Die Künstlerinnen und Künstler, die in diesem Jahr mit dem ECHO KLASSIK ausgezeichnet werden, zählen zu denjenigen, die sich im Musikjahr 2016/17 um dieses Erbe besonders verdient gemacht haben. Durch ihre Interpretationen haben sie dem Publikum zahlreiche Werke der traditionellen klassischen Musikliteratur, aber auch der New Classics in spannender Weise nahegebracht. Ob als geniale Einzelkünstler oder gemeinschaftlich agierende Ensembles, weltbekannte Stars oder spannende Nachwuchskünstler – sie alle sorgen mit ihrer Kunst dafür, dass die ungeheure Vielfalt der Klassischen Musik weiterhin die Chance hat, Menschen aller sozialen Umfelder und Altersgruppen und über alle Kanäle zu begeistern – gerade letzteres ist mit Blick auf die Zukunft der Klassik in unserer zunehmend digitalen Welt von zentraler Bedeutung und dem ECHO KLASSIK deshalb ein besonderes Anliegen. Ich freue mich schon jetzt auf eine hochkarätig besetzte Verleihung im wohl derzeit in jeder Hinsicht größten Konzerthaus der Welt, der Elbphilharmonie in Hamburg.“

 

 

 

Related Posts

LEAVE A COMMENT

Make sure you enter the(*) required information where indicated. HTML code is not allowed

*