Hanky Punky feierte für die Zukunft von Jugendlichen und Kindern in Not

Die Hanky Punky Veranstaltung letzten Freitag vereinte Geburtstagssause, Trinken und Tanzen für eine bessere Welt. In Berlin gibt es genügend Feierei zum Selbstzweck, dem HANKY PUNKY entgegen wirkte indem sie für die Zukunft der Kinder und Jugendliche die Korken knallen ließ. Zur vorgerückter Stunde gab es eine Tombola zugunsten der: KARUNA e.V.- Berlin / Zukunft für Jugendliche und Kinder in Not – Int.e.V. Die Einnahmen beliefen sich auf stolze 650 EUR, die an KARUNA e.V. gehen.

KARUNA ist ein staatlich anerkannter Träger der freien Jugendhilfe, der Suchthilfe und der politischen Bildung und verfolgt als Nichtregierungsorganisation ausschließlich gemeinnützige Zwecke. KARUNA versteht sich als ein Netzwerk verschiedener Angebote an den Schnittstellen der Jugendhilfe sowie der Suchthilfe und der Bildungsarbeit.Seit der Gründung 1990 hat KARUNA ein breites Angebot an stationären und ambulanten Einrichtungen etabliert sowie weitere sozial-innovative Projekte auf den Weg gebracht. Ziel ist es, Kinder, Jugendliche und Familien in ihrer Entwicklung zu selbstbewussten Persönlichkeiten zu begleiten und zu unterstützen sowie traumatische Erfahrungen, psychische Störungen und Suchterkrankungen zu überwinden.Der GF der KARUNA e.V. wird selbst vor Ort sein, um die Einnahmen entgegen zunehmen. Die Tombola Preise werden von Freunden und ihren Unternehmen gestiftet. Vom Segeltörn in Portugal über Wellness – und diverse Gastronomie – Schlemmer – Gutscheine ist alles dabei.

Der Veranstalter Stephan Wirth, Macher der legendären Partyreihe „kingsclub!“ in Berlin, gab ein seltenes Gastspiel in der Stadt. Nach vielen Zwischenstationen, zuletzt in der Schweiz im Dezember, ist die Heimatstadt an der Reihe. Für seine Freundin Hanka übernahm er die Organisation ihrer Geburtstagsparty im Roadrunners Paradise Club in Prenzlauer Berg. Das Datum des Geburtstages war der 29.2. und den gibt es nur alle vier Jahre. Dementsprechend wurde eingeladen was Rang und Namen hat, um eine große Sause zu feiern, wie der Berliner sagen würde. Das Roadrunners Paradise war an sich schon einen Besuch wert. Er ist einer der wenigen Läden die es seit den wilden 90ern bis in die heutige Zeit geschafft haben, zu bleiben. Versteckt in einem alten Gewerbehof in Prenzlauer Berg liegt dieses Kleinod und ist im Stil der US 50er und 60er Jahre – die Rockabilly Zeit – gehalten Die Betreiber sind Fans der damaligen US Strassenkreuzer und organisieren 1x im Jahr ein passendes Festival dazu. In diesem Jahr am 26.6.2020 in der Schorfheide. Das ROADRUNNERS PARADISE UND RACE 61 FESTIVAL – daher der Zusatz im Clubnamen „ & Motor Club“. Die Party ist nur für geladene Gäste und kommt im großen Stil daher. Das Line up war hochkarätig und das ein Livekonzert der wilden Kombo „THE POPES OF BERLIN“ das Highlight des Abends.Die Band kommt, wie Hanka, aus dem Kiez. Man kennt sich seit Jahrzehnten, aus einer Zeit als der Prenzlauer Berg noch die Heimat der Unangepassten, Intellektuellen und Verrückten war.

Vor und nach dem Live- Rockkonzert der „POPES OF BERLIN“ spielten sich die Djs gegenseitig die Sets zu. Ganz vorne mit dabei war DJ Jauche. Als einer der dienstältesten Djs der Stadt, hat er den Sound of Berlin entscheidend mitgeprägt. Als Produzent bringt er regelmäßig Scheibe um Scheibe an den Start die seine treue Fanbase begeistert abfeiert. Sein Set wird begleitet von Martin Willy, professioneller Saxophonist und auf diversen Kulturbühnen der Stadt unterwegs. Wie es bei dieser Art von Partys oft so ist gingen Künstler an den Start die die musikalische Bühne schon
längst verlassen hatten. Einer davon ist Olav Hentrich. Ein sehr seltenes Gastspiel. Don´t miss. Olav startete seine DJ Karriere Mitte der 90er. Er hat überall gespielt was in der Clubcultur von Bedeutung ist. Dazu gesellte sich DJ Silversurfer. Ein legendärer Name. Ursprünglich sollte dieses Projekt in die Annalen der Club -Geschichte eingehen. DJ Sets die so voller Energie und Leidenschaft waren, dass damalige Weggefährten noch heute eine Gänsehaut bekommen, wenn sie in DJ Silversurfer Erinnerungen schwelgen. Es sollte nicht sein. Zuviel Nachfragen noch und nöcher. Nun war es endlich soweit. Silversurfer die Zweite. Einen intensiven Eindruck seines Könnens konnten wir als Abschluss Set erleben.
Eröffnet wurde der bunte Abend von DJ Nigur Oza. Kollege, Intimus und Lieblings Artist von kingsclub! Macher Wirth. DJ Nigur Oza bekannt aus dem Trust und dem Suicide Circus ist mittlerweile fest gebucht in China (Peking) & Österreich um dortige Clubs aufzubauen und Designhotels zu bespielen. Seine Leidenschaft für Musik, seine Performance beim auflegen und die Flexibilität in diversen Musikstyle zu brillieren, zeichnen ihn aus und sind sein Markenzeichen.

Ein unvergesslicher Abend mit Rock´n Roll & Glitzer. Electronic Beats & Abenteuer. Ein Schuss Wahnsinn dazu und unsere Lieblings DJs!!!
Ein Beat wird kommen, Dich zu entführen mit einer Bassdrum trocken und klar.Der Bass federleicht, ploppt aus der Box, reißt Dich mit und der Groove fängt Dich auf. Love, Bass and Harmony. Catch up the Flow. Hands up in the Air! Das kann man so stehen lassen.

ARTISTS
THE POPES OF BERLIN bestehen aus: Bass – Michel Gehring, Drums – Sebastian Przyrowski, Guitar – Simon Fuhrmann, Vocals –
Christoph Kuchinke und beschreiben sich selbst so:
The Band Formerly Known As The Popes plays Garage-Bluesrock, or Blues-Garage-Rock.
Made by Bands as The Black Keys, The White Stripes, Iggy Pop & The Stooges, Dan Auerbach and so on.
DJ JAUCHE
Eine Beschreibung seines musikalischen Werdegangs würde Bände füllen. Deshalb hier sein Anfang als DJ und die VÖ seines letzten Albums. Oliver Marquardt wurde in Ostberlin geboren und zum ersten Mal als DJ inspiriert, als der Breakdance-Film „Beat Street“ von 1984 die isolierte Musikszene der Stadt durchdrang. Ebenso einflussreich war die Tanzmusik, die er aus dem Westberliner Radio.hörte.Nachdem Oliver diese neuen Musikstile – Hip Hop, Acid House usw. – genau verfolgt hatte, kaufte er sein eigenes Paar Plattenspieler im Jahre 1989. Im Dezember 2019 erschien seine letzte Scheibe FRLP003-SPREEKIND auf Flaneure Rec. Jauche nach wie  vor Energie geladen gönnt sich kaum eine Pause. Seine Schaffenskraft bricht sich unbändig Bahn und herauskommt die nächste VÖ im März.“Riding on a train“ erscheint als EP. Der Track geht geht mit viel Wucht nach vorne…..
Er spielt weiterhin in Clubs wie „Suicide Circus“ „Sysiphos“ „Ritte Butzke“ „The Egg/London“ „Soho House“ und viele mehr.
Martin Willi / Live Sax
Tenorsaxophpnist, Flutist, Singer with international stage experience and musicstyles.
DJ Olav Hentrich (kingsclub! / Bar 25 / Cookies)
DJ SILVERSURFER
Seine Wurzeln stammen aus einem traditionellen griechischen Hintergrund in einem modernen deutschen Umfeld.Eine klassische Liebesbeziehung mit seiner Klarinette und Trompete fiel später mit seinem kreative Talent für Breakdance, Graffiti-Kunst und Spinning-Platten zusammen und brachte ihn schließlich zu DJAuftritten in kleinen Clubs in Deutschland. In den folgenden Jahren tourte er bis heute durch die ganze Welt und spielte in mehr als 30 verschiedenen Ländern an Orten wie Fabric London, Back to Basics in Leeds und Space Ibiza.
DJ NIGUR OZA – Kater Blau, Kater Holzig, Golden Gate, Trust Club, kingsclub! u.v.m.
Er begann seine zwanzig jährige Dj und Produzentenlaufbahn im Berlin kurz nach dem Mauerfall. Als Underdog bespielte er viele Jahre die Clubs Deutschlands. Bis heute veröffentlichte er über 120 Releases auf verschiedenen Labels. Er ist bekannt dafür jede Tanzfläche exzessiv zu rocken und jeden Gast einer Lounge zum relaxten kommunikativen träumen zu verführen. In den letzten Jahren spielte er überwiegend in Deutschland, Österreich, Spanien, Canada den USA und China.

 

Related Posts

LEAVE A COMMENT

Make sure you enter the(*) required information where indicated. HTML code is not allowed

*