Halvor Egner Granerud remains unstoppable

Halvor Egner Granerud is currently unbeatable. After his two wins last weekend in Willingen, the Norwegian also proved that he is the best right now on the first day of the World Cup in Klingenthal.

Because there were exactly 50 athletes competing, the qualification was turned into a prologue and so Granerud claimed the prize money of € 3000.- in the end. But it was not only the win in today’s prologue with a jump of 141 m and 153.3 points that gave the Norwegian a reason to celebrate in the arena of Klingenthal. Granerud has also proven that he is very hard to beat right now in the two training rounds earlier. After today, Granerud is the top favorite for the two competitions in Klingenthal.

The second place surprisingly went to Slovenia’s Bor Pavlovcic. The 22-year-old, who did very well in Willingen already with the 4th and 15th place there, now has a chance to achieve his first-ever World Cup podium.
Dawid Kubacki was the best Pole on a rainy day in Klingenthal in third, Markus Eisenbichler was fourth and once again the best of the German team. Pius Paschke came in on a good ninth place, Constantin Schmid was 14th.

Norway’s Thomas Aasen Markeng finished 38rd today, on the hill where he sustained a serious knee injury in a crash over a year ago. Everything went according to plan for Markeng today. After his very good performances in Willingen, Simon Ammann had to be satisfied with the 39th place today.

 

Halvor Egner Granerud ist derzeit unschlagbar. Nach seinen zwei Siegen am vergangenen Wochenende in Willingen hat der Norweger auch am ersten Tag der Weltmeisterschaft in Klingenthal bewiesen, dass er derzeit der Beste ist.

Da genau 50 Athleten teilnahmen, wurde die Qualifikation in einen Prolog umgewandelt und Granerud forderte am Ende das Preisgeld von 3000 €. Aber nicht nur der Sieg im heutigen Prolog mit einem Sprung von 141 m und 153,3 Punkten gab dem Norweger einen Grund, in der Arena von Klingenthal zu feiern. Granerud hat auch bewiesen, dass er in den beiden Trainingsrunden zuvor sehr schwer zu schlagen ist. Nach dem heutigen Tag ist Granerud der Top-Favorit für die beiden Wettbewerbe in Klingenthal.

Der zweite Platz ging überraschenderweise an den Slowenen Bor Pavlovcic. Der 22-Jährige, der in Willingen bereits mit dem 4. und 15. Platz sehr gut abgeschnitten hat, hat nun die Chance, sein erstes Weltcup-Podium zu erreichen.
Dawid Kubacki war der beste Pole an einem regnerischen Tag in Klingenthal als Dritter, Markus Eisenbichler als Vierter und erneut der Beste der deutschen Mannschaft. Pius Paschke belegte einen guten neunten Platz, Constantin Schmid wurde 14 ..

Der Norweger Thomas Aasen Markeng wurde heute 38. auf dem Hügel, auf dem er sich vor über einem Jahr bei einem Sturz eine schwere Knieverletzung zugezogen hatte. Für Markeng verlief heute alles nach Plan. Nach seinen sehr guten Leistungen in Willingen musste sich Simon Ammann heute mit dem 39. Platz zufrieden geben.

Related Posts

LEAVE A COMMENT

Make sure you enter the(*) required information where indicated. HTML code is not allowed

*