Freeride World Tour: Zwölf neue Athleten für 2021 qualifiziert

Athletinnen und Athleten aus der ganzen Welt kämpften diese Saison um einen Platz auf der Freeride World Tour (FWT) 2021. Lediglich zwölf Startplätze unter den Weltbesten waren zu vergeben – entsprechend intensiv waren die Wettbewerbe der Freeride World Qualifier (FWQ) in den Regionen 1 (Europa/Ozeanien/Asien) und 2 (Nord- und Südamerika).

Nach der Absage aller verbleibenden FWQ-Contests wurden die Gesamtwertungen mit Stand 16. März 2020 eingefroren. Damit stehen die Namen der zwölf Athletinnen und Athleten offiziell fest, die genug Punkte für die Teilnahme an der FWT 2021 gesammelt haben.

SKI HERREN

Sechs Skifahrer stoßen 2021 zum Line-up der etablierten FWT-Fahrer, die Top 3 aus jeder Region.

Region 1 (Europa/Ozeanien/Asien)

Maël Ollivier (FRA) aus La Fou d’Allos zeigte während der gesamten Saison technische Runs und starke Leistungen, vor allem bei den 4-Sterne FWQs in La Rosière und im Montafon. Den zweiten Platz sicherte sich David Deliv (SWE) aus Åre vor Jamesa Hampton (NZL) aus Mont Olympus. Der Kiwi gewann den 4-Sterne FWQ The North Face Frontier und freut sich nun darauf, die FWT 2021 mit seinen Freunden Craig Murray (NZL) und Blake Marshall (NZL) zu bestreiten.

Region 2 (Nord- und Südamerika)

Der FWQ-Sieger bei den Amerikanern, Ross Tester (USA), hat sich in den letzten Jahren die gesamte Freeride-Pyramide hochgearbeitet und war Juniorenweltmeister 2017 in Grandvalira (AND). Aber er ist nicht der einzige ehemalige Junior, der jetzt auf die FWT vorrückt. Auch Cooper Bathgate (CAN), der Schüler von Coach und FWT-Kommentator Derek Foose, war früher auf der Freeride Junior Tour erfolgreich. Raymond McDermott (USA) aus Arapahoe Basin, Colorado, vervollständigt als Sieger des 4-Sterne FWQ in Kicking Horse, Golden, BC (CAN) die Liste der jungen Nachwuchs-Rider auf der FWT 2021.

SKI DAMEN

Zwei Skifahrerinnen haben sich für die FWT 2021 qualifiziert, die jeweiligen FWQ-Erstplatzierten der Region 1 und 2.

Zuzanna Witych (POL) ist ein weiterer Beweis dafür, dass Freeriden keine Grenzen kennt: Sie ist weitab der Alpen in Lodz geboren und nimmt nächste Saison ebenso an der FWT teil wie Tracy Chubb (USA), die unter anderem den 4-Sterne FWQ in Kicking Horse, Golden, BC (CAN) gewonnen hat. Die Wienerin Claudia Klobasa (AUT) verpasste die Qualifikation trotz zweier Podiumsplatzierungen bei 4-Sterne-FWQs als Dritte des Gesamtklassements knapp.

SNOWBOARD HERREN

Bei den Snowboardern rücken mit den Siegern der jeweiligen Region zwei neue Fahrer auf die FWT auf.

Nach zwei Wintern bei den amerikanischen Qualifiern hat Hugo Serra (FRA) sich seinen Traum erfüllt und fährt nächste Saison auf der FWT 2021. Dort trifft er auch auf Michael Mawn (USA), einen früheren Halfpipe-Spezialisten, der mit seiner starken Technik überall auf dem Berg glänzen kann. Für Timm Schröder (GER) aus Bad Tölz reichte es trotz des Sieges beim 4-Sterne FWQ in Silvretta Montafon und Platz zwei beim The North Face Frontier im Endergebnis nur für Rang drei. Er hofft auf die Qualifikation im nächsten Jahr!

SNOWBOARD DAMEN

Mit den Erstplatzierten aus den Regionen 1 und 2 verstärken nächste Saison zwei neue Fahrerinnen das Feld der Snowboarderinnen.

Claire McGregor (NZL) lebt in Verbier und hat den FWQ-Zirkus der Region 1 mit drei Siegen dominiert. Katie Anderson (CAN) hatte die Qualifikation 2019 knapp verpasst und darf nun endlich bei der FWT mitfahren.

Related Posts

LEAVE A COMMENT

Make sure you enter the(*) required information where indicated. HTML code is not allowed

*