Der erste IRONMAN 70.3 in Graz

„Graz ist der perfekte Austragungsort. Die Stadt bietet eine wunderschöne Strecke, einen nahegelegenen internationalen Flughafen, eine große Triathlon-Gemeinde und die perfekte Infrastruktur für unsere Athleten. Wir freuen uns sehr, die Stadt Graz und das Bundesland Steiermark bei IRONMAN willkommen zu heißen“, so Stefan Petschnig, Managing Director von IRONMAN Europe, Middle East und Afrika.

Petschnig zählt mit der Gründung des IRONMAN Austria und des IRONMAN 70.3 Zell am See-Kaprun zu den Triathlon-Pionieren des Landes und lenkt seit 2017 die Geschicke von IRONMAN in Europa. 2015 holten er und sein Team erstmals auch die IRONMAN 70.3-Weltmeisterschaft nach Zell am See-Kaprun und Österreich.

Am Schwarzlsee, dem beliebten Erholungsgebiet in der Nähe des Flughafens Graz-Thalerhof, beginnen die Athleten ihr Rennen mit der 1,9 km langen Schwimmstrecke. Nach dem Schwimmen verlassen die Sportler das Wasser beim Aussichtsturm in der Nähe der Davis Cup-Tennishalle und begeben sich zur ersten Wechselzone, welche sich lediglich 150 m vom Schwimmausstieg befindet.

Die malerische 90,1 km lange Radstrecke über eine Runde führt zunächst nach Süden und dann nach Osten, wo die Athleten durch kleinere Dörfer und das Kainachtal fahren. Die Strecke führt dann nach Gschnaidt, wo der steilste Anstieg des Rennens auf die Teilnehmer wartet. Mit insgesamt „nur“ 490 Höhenmetern auf der Radstrecke ist der IRONMAN 70.3 Graz sowohl für Athleten, die ihren ersten IRONMAN 70.3 bestreiten, als auch für erfahrene Athleten bestens geeignet.

Die 21,1 km lange Laufstrecke geht über zwei Runden und führt die Triathleten durch das historische Stadtzentrum sowie entlang der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Die Finish Line befindet sich beim Karmeliterplatz, welcher von jahrhundertealten Gebäuden umgeben ist. Von dort genießen die Athleten eine einzigartige Aussicht auf den Grazer Schlossberg mit dem weltbekannten Uhrturm, dem unverwechselbaren Wahrzeichen der Stadt.

„Der IRONMAN 70.3 in Graz ist eine wunderbare Möglichkeit, Sport und Kultur zu verbinden”, meint der Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl. „Wir können Graz allen Athletinnen und Athleten von seiner schönsten Seite präsentieren. Der Lauf führt an allen Sehenswürdigkeiten unserer schönen Stadt vorbei, der Schloßberg und Uhrturm bieten die perfekte Kulisse und das Race-Briefing in der Grazer Oper liefert eindrucksvolle Impressionen unserer Kultur.”

„Sportgroßveranstaltungen sind eine der Säulen unserer Sportstrategie. Deshalb freue ich mich sehr, dass wir gemeinsam den IRONMAN 70.3 im nächsten Jahr nach Graz bringen werden”, ergänzt Sportstadtrat Kurt Hohensinner. „Events wie dieser begeistern für den Sport und versetzen die Stadt im wahrsten Sinne des Wortes in Bewegung. Damit positionieren wir Graz einmal mehr als Sportstadt und schaffen vor dem Sportjahr 2021 ein weiteres Veranstaltungshighlight“, so Hohensinner, der auch selbst begeisterter Laufsportler ist.

Der Steirische Sportlandesrat Anton Lang ist vom IRONMAN 70.3 ebenso begeistert: „Der IRONMAN 70.3 fördert zu 100 Prozent die Motivation der Steirer und Steirerinnen sich noch aktiver dem Thema Sport & Bewegen zu widmen und vielleicht auch selbst einmal beim IRONMAN 70.3 mitzumachen – um einzusteigen, vielleicht anfangs auch in einer Business-Staffel. Seine Vorbildwirkung ist unanfechtbar und ein großer Gewinn für Jung und Alt“, so Lang.

Barbara Eibinger-Miedl, Landesrätin für Tourismus blickt mit freudiger Erwartung ins Jahr 2020, um dem so großen und internationalen IRONMAN 70.3-Publikum die schöne Steiermark näher bringen zu dürfen: „Die steirische Küche ist eine der weltbesten, wir hoffen, die Athletinnen und Athleten sowie alle ihre Familienangehörigen können auch diese in ausreichendem Maße genießen“, schließt Eibinger-Miedl ab.

Neben Kultur und Kulinarium sieht auch der Vorsitzende des Tourismusverbandes der Stadt Graz, Hubert Pferzinger, noch gute Chancen für hochwertige Sportevents, um das vielfältige Grazer Veranstaltungsangebot abzurunden.

„Wir freuen uns unglaublich, ein Rennen in Graz durchzuführen. Die Unterstützung der Stadt und aller Parteien war einfach unglaublich. Zusammen teilen wir die Vision, den Triathlon-Sport in Österreich auf ein neues Level zu heben. Mit dem IRONMAN 70.3 Graz im Frühling, dem IRONMAN Austria-Kärnten im Sommer und dem IRONMAN 70.3 Zell am See-Kaprun Anfang Herbst können die Athleten nun zwischen drei attraktiven Standorten, drei unterschiedlichen Strecken und drei verschiedenen Jahreszeiten auswählen“, so Erwin Dokter, Managing Director von IRONMAN Austria. Als ehemaliger Profi-Schwimmer hat Dokter viel in Graz trainiert und dort auch Wettkämpfe bestritten: „Die Stadt liebt Sport. Die spezielle Atmosphäre wird unseren Athleten für immer in Erinnerung bleiben, wenn sie einmal dort gestartet sind.“

Der IRONMAN 70.3 Graz 2020 bietet Altersklassenathleten 40 Startplätze für die IRONMAN 70.3 World Championship in Taupō, Neuseeland, an. Die Anmeldung für den IRONMAN 70.3 Graz öffnet am 2. Oktober 2019.

Um mehr Informationen über das Rennen zu erhalten, besuchen Sie bitte www.ironman.com/graz70.3. Anfragen können direkt an graz70.3@ironman.com gerichtet werden. Für mehr Informationen über die Marke IRONMAN und die globale Veranstaltungsreihe erhalten Sie unter www.ironman.com.

Related Posts

LEAVE A COMMENT

Make sure you enter the(*) required information where indicated. HTML code is not allowed

*