Der Deutsche Verlagspreis wurde erstmals auf der Frankfurter Buchmesse vergeben

Der Deutsche Verlagspreis wird im Jahr 2019 erstmals vergeben. Ziel dieses Preises ist die Unterstützung der hervorragenden Arbeit unabhängiger Verlage in Deutschland. Vergeben wurde der Deutsche Verlagspreis in Form von Gütesiegeln in drei Kategorien

1.) Spitzenpreis: Gütesiegel verbunden mit einer Prämie in Höhe von jeweils 60.000 Euro für die drei besten Verlage

2.) Gütesiegel verbunden mit einer Prämie in Höhe von jeweils 15.000 Euro für bis zu 60 herausragende Verlage

3.) Zusätzlich wird ein undotiertes Gütesiegel vergeben an bis zu drei Verlage, die über der zugelassenen Umsatzschwelle von max. 3 Mio. € liegen.

Partner des Preises sind der Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. und die Kurt-Wolff-Stiftung. Der Juryvorsitzende Denis Scheck und Ministerin Monika Grütters.
Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat zum ersten Mal 67 unabhängige Verlage mit dem Deutschen Verlagspreis ausgezeichnet. Die drei mit je 60.000 Euro dotierten Spitzenpreise gingen an den Hädecke-Verlag aus Weil der Stadt, den kookbooks-Verlag aus Berlin und den Verlag Spector Books aus Leipzig.

Titelbild Copyright Frankfurter Buchmesse

Related Posts

LEAVE A COMMENT

Make sure you enter the(*) required information where indicated. HTML code is not allowed

*