Body Performance der Helmut Newton Stiftung

Am 29. November 2019 eröffnet in der Helmut Newton Stiftung im Museum für Fotografie die Ausstellung „Body Performance“ mit Werken von Vanessa Beecroft, Yang Fudong, Inez & Vinoodh, Jürgen Klauke, Robert Longo, Robert Mapplethorpe, Helmut Newton, Barbara Probst, Viviane Sassen, Cindy Sherman, Bernd Uhlig und Erwin Wurm.

Vom 30. November 2019 – 10. Mai 2020 ist eine Sonderausstellung der Helmut Newton Stiftung „Body Performance“

Performance ist eine eigenständige Kunstform, und die Fotografie ist ihr ständiger Begleiter. In dieser Gruppenausstellung werden erstmals Foto Sequenzen vereint, deren Ursprung in Performances, in Tanz- und Bühnengeschehen liegt, ergänzt durch eine paraphrasierte Street Photography und konzeptionelle Bildserien. Stets steht der Mensch und sein Körper im Mittelpunkt, und der Fotograf oder die Fotografin hat die jeweilige Aktion dokumentiert oder interpretiert, häufig auch initiiert. Die enge Verbindung zwischen Performance, Happening und Aktionskunst mit der Fotografie besteht bereits seit vielen Jahrzehnten und reicht von den Dadaisten und Surrealisten über die Wiener Aktionisten bis zu den aktuellen Körperinszenierungen im öffentlichen Raum eines Spencer Tunick. Mit den Werken der dreizehn international renommierten Künstler entsteht in den Ausstellungsräumen der Helmut Newton Stiftung eine multiple Bühne, auf der wir unterschiedlich agierende, fotografierte Menschen sehen, die in parallele, tagtraumartige Realitätsebenen zu rutschen scheinen.

So sehen wir in der Helmut Newton Stiftung die unterschiedlichsten Ansätze und Ausprägungen für künstlerische Aktionen und Körper-Performances: Menschen tragen Kleidung für ungewöhnlich inszenierte Modebilder, sie agieren vermeintlich irrational auf Straßen und Hochhausdächern oder bewegen sich minimalistisch auf Felsen und in Museumsräumen, schließlich als Tänzer und Tänzerinnen auf und neben der Bühne. In der Ausstellung begegnen uns Rollenspiele und Grenzüberschreitungen des Körperlichen – zeitgenössische fotografische Blicke auf die verschiedensten visuellen Aspekte zu Körper und Raum, Tanz und Bewegung. Und so geraten in unserer Rezeption auch Fragen von Fremd- und Selbstwahrnehmung, von Identität und Emotion in den Blick.

Museum für Fotografie
Jebensstraße 2, 10623 Berlin-Charlottenburg
Di, Mi, Fr 11 – 19 Uhr, Do 11 – 20 Uhr, Sa + So 11 –19 Uhr

Bilderauswahl:

  • Robert Longo, Men in the Cities, New York, 1976/1982, © Robert Longo, courtesy Schirmer / Mosel Verlag
  • Barbara Probst, Exposure #129, Munich Nederlingerstraße 68, 2017, 08.11.2017, 6:02 pm, © Barbara Probst, VG Bild-Kunst, courtesy Galerie Kuckei + Kuckei
  • Erwin Wurm, One Minute Sculpture I, 1997, © Erwin Wurm, courtesy König Galerie
  • Bernd Uhlig, Sasha Waltz Dialoge 1/99, Sophiensäle Berlin 1999, © Bernd Uhlig
  • Yang Fudong, New Women III, 2013, © the artist, courtesy Marian Goodman Gallery, ShanghART Gallery, Sammlung Wemhöner
  • Viviane Sassen, Untitled from Roxane II, 040, 2017, © Viviane Sassen, courtesy Stevenson Gallery, Cape Town
  • Robert Mapplethorpe, Lisa Lyon, 1980, © Robert Mapplethorpe Foundation, Use by permission
  • Helmut Newton, Ballet de Monte Carlo, 1992, © Helmut Newton Estate

Related Posts

LEAVE A COMMENT

Make sure you enter the(*) required information where indicated. HTML code is not allowed

*