Baselworld 2019 – zahlreiche Innovationen sollen die Messe festigen

BASEL, Schweiz 20.03.2019 – Die offizielle Pressekonferenz zur Eröffnung der Baselworld 2019 fand am Mittwochabend statt, einen Tag bevor sich die Pforten für die Gäste öffneten.

Der Managing Director Michel Loris-Melikoff stellte am Abend zahlreiche Neuerungen vor, die die Aussteller und Gäste ab diesem Jahr erleben dürfen.

In einer Talkrunde, bestehend aus CEO´s von den Marken Patek Philippe, Chopard und Picchiotti wurde über die Herausforderungen diskutiert, denen sich die Branche stellen muss. Lang sind die Zeiten vorbei, dass das Geld in die Luxusbranche floss.

Seit beginn der Finanzkrise hat die Branche und somit auch die Messe zu kämpfen. Ein global Player und langjähriger Aussteller auf der Baselworld, die Swatch Group mit Marken wie Omega, Breguet, Blancpain, Jaquet Droz, Harry Winston, Glashütte Original, Union Glashütte, Longines ist dieses Jahr nicht vertreten. Ein herber Rückschlag für die MCH Group als Veranstalter der Baselworld.

Ob die Herausforderungen der Branche selbst daran den Hauptaspekt trägt, dass die Swatch Group nicht vertreten ist oder auch die Messe-Konkurrenz aus Genf ist schwer zu sagen. Denn trotz der schwierigen Lage verkündete Jean-Daniel Pasche, der Präsident des Verbandes der Schweizerischen Uhrenindustrie FH, dass im Jahr 2018 die Schweizer Uhrenindustrie ein Export-Plus von 6,3% mit einem Umsatz von 21,2 Mrd. CHF verzeichnen konnte.

Beeindruckend ist, dass die MCH Group nicht in das Tal der Tränen geglitten ist und dort verweilt, sondern schon im vergangenen Jahr mit den Planungen und Umstrukturierungen, zahlreichen Neuerungen und Innovationen für die Baselworld begann, so dass uns dieses Jahr ein neues Format begrüßt.

Die Lücke, die die Swatch Group mit ihren Marken hinterlassen hat, wurde genutzt um das Pressezentrum vom Nebengebäude in das Herz der großen Marken zu verlegen. Rund um das neue Pressezentrum liegen die Marken Chopard, Breitling, Frederique Constant, Alpina, Ateliers De Monaco, Bell & Ross Tudor und mit einem wunderschönen neuen Stand das Luxus-Unternehmen CHANEL. Zu schade, dass „Papa-Chanel“ Karl Lagerfeld dies nicht mehr sehen kann. CHANEL gehört genau dorthin und nicht, wie in der Vergangenheit, etwas abseits, schwarz, dunkel.

Zudem werde in der Halle 1.2 die Show Plaza als neue Event-Location und Ort der Begegnung mit täglich stattfindenden Fashion Shows der Schmuck stark in den Fokus gerückt. Partnerschaften mit Hotel und Gastronomie, sowie einem neuen Catering-Konzept innterhalb der Hallen wird sicher dem Gastpublikum auch sehr gefallen.

Es werden sicher 6 interessante Messetage für die Besucher. Bleibt der MCH Group mit der Baselworld und dem Standort Basel viel Glück und Erfolg zu wünschen, dass die traditionelle Messe durch die Neustrukturierung auch in der Zukunft glänzt und funkelt, wie die vielen Uhren und Schmuckstücke an den Ständen.

Related Posts

LEAVE A COMMENT

Make sure you enter the(*) required information where indicated. HTML code is not allowed

*