Ausstellung „LEGENDS“ im Nhow Hotel

Die Ausstellung „LEGENDS“ von Kobransky kann vom 02.02.2018 bis 30.04.2018 im Nhow Musik Hotel am der Stralauer Allee 3 in Berlin besucht werden.

Das nhow Hotel in Berlin, ist Europas erstes Musik-Hotel und liegt direkt am Ufer der Spree. Inmitten der Berliner Musik-, Fashion und Kreativszene berauscht das Nhow mit einer progressiven Galerie. Hier treffen sich Kosmopoliten, internationale Jetsetter und angesagte Musiker und Künstler. Ein Grund warum der junge Komponist und Künstler Kolja Brand gleich zwei Ausstellungen präsentiert. Derzeit läuft die Ausstellung „LEGENDS“ von ihm.

 

Das Zeitblatt Magazin war am Kunstdebüt am 01.02.2018 von Kobransky dabei und kann einen Besuch empfehlen.

Seine in Goldblatt getauchten Kunstwerke sind noch bis zum 30.04.2018 in der Nhow Gallery zu bestaunen.
Das Zusammenspiel von Musik und Kunst ist ein Ansatz, der Sinn macht. Schließlich läuft bei jedem der Musik hört ein Bild oder eine Vorstellung ab.
Aber was passiert wenn wir ein Gemälde Betrachten? Hören wir Musik? Eher regen sich in uns Erinnerungen die den abgebildeten Szenarien ähneln, aber selten Melodien die dazu passen würden.

Kobransky lässt seine beiden kreativen Berufungen, in seinem Ausstellungsdebüt „Legends“ verschmelzen und verewigt mit seinem individuellen Stil bekannte Musiklegenden auf Leinwand. Neben den schon oben genannten Berühmtheiten sind auch Gemälde mit Jimmy Hendrix, Kurt Cobain, Amy Winehouse und weiteren unverkennbaren Musikern zu sehen. Das wahrscheinlich imposanteste Meisterwerk dieser Serie ist ein Gemälde von David Bowie auf 150x100cm Leinwand, angefertigt aus reinen 24 Karaten Blattgold.

Jeder Betrachter hat seine eigenen Erinnerungen und es lässt sich kaum vermeiden, dass diese Kunstwerke von Brand, keine Gefühle auslösen.
Seine Ausstellung kurbelt die Vorstellungskraft vergangener Zeiten an und macht Musik erlebbar auf unkonventionelle Art.
Kobransky hat wie seine musikalischen Werke, auch auf Leinwand einen unverkennbaren Stil erzeigt. Mit der Verarbeitung von Gold hat er eine weltweit neue Stilrichtung eingeschlagen. Während vereinzelt Künstler einzelne Werke mit Gold als dominantes Stilmittel anfertigen, bestimmt dieses außergewöhnliche Metall den gesamten künstlerischen Charakter seiner Werke. Somit könnte ihn das zum Goldjungen der modernen Kunstszene machen und seine Werke sich als „goldwert“ herausstellen.

Related Posts

LEAVE A COMMENT

Make sure you enter the(*) required information where indicated. HTML code is not allowed

*