AQUATECH 2019 in Amsterdam – Innovationen für das eigentliche Thema Nr. 1 der Welt!

Die Aquatech Amsterdam, Europas führende Fachmesse für Wasser und Abwasser, feiert in diesem Jahr ihr 55-jähriges Bestehen. Am Dienstag, 05. November öffnete sie für 4 Tage für das Fachpublikum die Pforten.

Hersteller aus diversen Ländern präsentieren hier sehr eindrucksvoll ihre Produkte und Lösungen rund um das Thema „Wasser“.

Wasser, speziell Trinkwasser, birgt mehr und mehr Herausforderungen, die gelöst werden müssen und hier auf der Messe ist es gut zu sehen, dass sich viele gute Unternehmen seit vielen Jahren diesem Thema angenommen haben und Lösungen für die Menschen weltweit entwickeln.

Das Thema Wasser ist im 21 Jahrhundert eine große Herausforderung. Mal geht es um zuwenig Wasser, mal um zuviel Wasser. Es geht um Verunreinigungen oder Zusätze. Ein großes und vielfältiges Thema.

Auf der einen Seite hören wir seit zwei Jahrzehnten, dass der Meereswasserspiegel ansteigen soll und ganze Landstriche ausradieren wird. Auf der anderen Seite ist in immer mehr Ländern auf der Erde durch den Klimawandel immer weniger Trinkwasser vorhanden. Und hierbei geht es nicht um die Reinheit, sondern um die Menge.

Entsalzungsanlagen sollten der Lichtblick langezeit sein, doch ist es weitaus komplexer Trinkwasser herzustellen, welches unser Körper benötigt. Hier bedarf es einer besonderen Beschaffenheit.

Zu fast 70% ist die Erde von Wasser bedeckt, doch nur 3% davon sind nutzbares Trinkwasser.

Durch die Industriealisierung sind mehr und mehr Fremd- und Giftstoffe durch den Umweltkreislauf in unser Trinkwasser gelangt. Auch Medikamente, Hormone, Mikro- und Nanoplastik, Nitrat, Schwermetalle, Pestizide, etc. verunreinigen unser Trinkwasser vermehrt und die Kläranlagen sind oftmals nicht in der Lage diese Stoffe herauszufiltern. Einige Stoffe gelangen auf dem Transport in die Haushalte erst ins Wasser, da Zuleitungen viele Jahrzehnte alt sind.

Ein immer größeres Problem ist die Mikrobiologie. Viren, Keime, Bakterien führen zu vielen Fragezeichen und Kopfschmerzen bei den Wasserwerken. Immer wieder muss Trinkwasser über viele Wochen abgekocht werden.

Somit ist es wichtig Lösungen auf der Ebene der Klärwerke / Versorger zu schaffen, die mehr Sicherheit geben, sowie aber auch für jeden Privathaushalt, Büros, Gastronomie, etc.

Zudem ist es zwingend erforderlich solche Point-Of-Use Systeme flächendeckend zu installieren, da wir mit Flaschenwasser ökologisch (und ökonomisch) einen Supergau seit Jahren veranstalten. Eine Diskussion über CO2 und Plastik wird geführt, doch keiner schreitet bei dem Wahnsinn von Flaschenwasser ein. Es ist mehr als unnötig Wasser in Flaschen abzufüllen, zu transportieren. Ach doch, es macht für Unternehmen wie Nestlé und Coca Cola sehr viel Sinn, doch für die Umwelt und auch die Menschen in vielen Ländern, in denen Wasser abgepumpt wird und in Falschen abgefüllt, der Bevölkerung vor Ort weggenommen wird, nicht! Nicht nur ein Umdenken, sondern ein Handeln ist hier von jedem Nutzer zwingend erforderlich.

Die 55. AQUATECH Amsterdam ist neu gestaltet. Sie hat die Hallen verlegt, um zu wachsen. Über 1.000 Hersteller sind dieses Jahr vertreten und bieten für alle Belange, von Klein bis Groß Lösungen.

Lösungen für die Wasserversorger, Groß-Unternehmen, Unternehmen mit Lösungen für die Mitarbeiter, Hotellerie und Gastronomie und private Haushalte werden geboten. Es wird viel getan und man kann nur hoffen, dass das Bewußtsein in der Bevölkerung wächst und ein Umdenken und vor allem Um-Handeln stattfindet.

Diese Lösungen kosten oftmals kein Geld, sie sparen Geld! ….unabhängig von den gesundheitlichen Aspekten für die Bevölkerung.

Wer hier eine Beratung benötigt, durch die Masse der Angebote im Markt nicht durchsteigt, kann sich gern an die Redaktion wenden. Eine unabhängige Beratung ist sehr wichtig, da es leider nicht nur gute und faire Angebote im Markt gibt, sondern teils sogar Systeme, die durch falsche technische Umsetzung oder falsch durchgeführte Wartungen schlechteres Wasser ausgeben, als vorne einführt wird. Wir stellen den Kontakt zu unabhängigen Beratern aus dem Netzwerk her.

AQUATECH INNOVATION AWARD 2019

Die siebenköpfige Jury hat dieses Jahr den Innovation Award der Kaumera Nereda Gum – Royal HaskoningDHV verliehen.

Der biobasierte Rohstoff Kaumera, der aus Rest- und Abwasser gewonnen wird, sorgt für 20-35% weniger Schlammabfall, weniger CO2-Emissionen und eine Energieeinsparung von 30-80%.

Die Siegesprämie in Höhe von 7.000 Euro wurde am Abend des ersten Messetages auf der abendlichen Feier, der AMREF Flying Doctors, gespendet. Sie werden in Trinkwasserfiltersyteme in Kenya sinnvoll investiert. Marike Leenhouts, Exhibition Manager der RAI Amsterdam (Messeveranstalter) übergab feierlich den Spendenscheck an die Vertreterin der AMREF Flying Doctors.

 

Related Posts

LEAVE A COMMENT

Make sure you enter the(*) required information where indicated. HTML code is not allowed

*