Abschied von „Papa“ Weltpremiere zum 30. Geburtstag am 12. Juni 2018

Neue Songs, neue Rollen, neue Technik – seit einigen Monaten überarbeitet Andrew Lloyd Webber die aktuelle Version des Bochumer Erfolgsmusicals STARLIGHT EXPRESS. Auf welche inhaltlichen und technischen Neuerungen sich die Zuschauer freuen dürfen – dazu hüllt sich das Theater bisher in Schweigen. Einzig, dass die beliebte Rolle der alten Dampflok „Papa“ in eine weibliche „Mama“ geändert werden soll, gab STARLIGHT EXPRESS bereits bekannt – und sorgte damit für Unruhe in Fan-Kreisen des KultMusicals.

Jetzt steht endlich fest, wann die neue Version des Rollschuhklassikers seine Weltpremiere am Bochumer Stadionring feiern wird: Am Dienstag, den 12. Juni 2018, dem 30. Geburtstag von STARLIGHT EXPRESS in Deutschland. Durch eine intensive Probenphase wird die Verabschiedung des „alten“ Ensembles mit der traditionellen „Goodbye-Show“ im kommenden Jahr besonders früh, am Sonntag, den 13. Mai 2018, stattfinden. Wer also die aktuelle Show und somit auch die alte Dampflok „Papa“ ein letztes Mal bejubeln möchte, sollte sich beeilen.

Die Handlung in Kürze

Am Abend ermahnt die Mutter ihr Kind, die Eisenbahn wegzulegen und schlafen zu gehen. Im Traum des Kindes werden Loks und Zuganhänger lebendig. Von weit her fahren Züge in den Bahnhof ein: Es ist die Nacht der Weltmeisterschaft der Lokomotiven.
Die junge Dampflok Rusty, liebenswert, doch technisch nicht mehr auf dem neuesten Stand, scheint gegen ihre modernen Herausforderer keine Chance zu haben. Verzweifelt kämpft Rusty gegen den Macho Greaseball. Die rockende Diesellok erobert reihenweise die Herzen der weiblichen Anhänger. Als dann plötzlich Electra, die hypermoderne E-Lok, auftaucht und auch noch Rustys große Liebe Pearl, den Erste-Klasse-Waggon in ihren Bann zieht, sieht es ganz so aus, als wäre der Kampf für die junge Dampflok verloren.
Drei, zwei, eins – los! Flaggen fallen, Lichter blitzen, Helme funkeln. In Windeseile sausen Lokomotiven samt Anhängern über die Rennbahn. Der Konflikt zwischen den Zügen spitzt sich immer weiter zu – bei dem internationalen Rennen wird nicht nur mit fairen Mitteln gekämpft. Auf einmal taucht er auf, der legendäre „Starlight Express“, wie ein leuchtender Schweif am Himmel. Die Nacht ist voll funkelnder Sterne, als Rusty erfährt, worauf es ankommt im Leben: auf den Glauben an sich selbst. Mit neuem Mut geht er ins Finale. Und Pearl beginnt zu begreifen, wem ihre wahre Liebe gilt…

Ungebrochene Ausstrahlungskraft

Kein anderes Musical weltweit spielt so lange wie STARLIGHT EXPRESS an einem Standort: 29 Jahre, ohne Unterbrechung, mindestens sieben Mal pro Woche. Mehr als 16 Millionen Besucher erlebten die Weltmeisterschaft der Lokomotiven bereits live in Bochum. Das Meisterwerk von Andrew Lloyd Webber zählt zu den aufwendigsten Musicals überhaupt: Durch Parkett und Zuschauerränge zieht sich ein Rollschuhparcours – das Publikum befindet sich somit mitten im Geschehen und spürt den Fahrtwind des bis zu 60 Stundenkilometer schnellen Ensembles auf Rollschuhen

Related Posts

LEAVE A COMMENT

Make sure you enter the(*) required information where indicated. HTML code is not allowed

*